RTG Kartsport: Bestes deutsche X30 EM-Team

9. April 2015, 20:28 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
RTG Kartsport: Bestes deutsche X30 EM-Team

Mit zwei Fahrern reiste das Top-Kart-Team RTG Kartsport zur X30 Challenge Europa nach Castelletto di Branduzzo in Italien und überzeugte bei den X30 Senioren auf ganzer Linie. Dennis Menze war am Sonntagabend der bestplatzierte Deutsche Fahrer und holte Platz 14 im 60 Mann starken Teilnehmerfeld.

Über 140 Fahrer aus 19 Nationen traten am Osterwochenende auf dem 7 Laghi Circuit bei der X30 Challenge Europa an. RTG Kartsport feierte in Castelletto seine internationale Rennpremiere und war mit Dennis Menze und Niklas Kry in der hartumkämpften X30 Senioren-Klasse vertreten. Teamchef Torsten Glitzenhirn blickte vor den Rennen gespannt auf das Wochenende: „Auch wenn man schon lange im Kartsport aktiv ist, ist die Arbeit als Teamchef noch einmal etwas ganz anderes. Wir sind gut vorbereitet und sehr zuversichtlich, dass wir mit unseren Fahrern erfolgreich sind. Ich freue mich auf die Rennen.“

Nach dem Zeittraining war die Stimmung im Lager des Teams aus Burg an der Mosel noch verhalten. Nur Position 37 für Dennis Menze und Rang 42 für Niklas Kry standen zu Buche. Doch von Aufgabe keine Spur. Das Duo lieferte in den darauffolgenden Heats eine Glanzleistung ab. Bei wechselhaften Witterungsbedingungen kämpften sich Beide gekonnt nach vorne, belegten am Samstagabend die Positionen 18 und 19 und schafften den Einzug in das A-Finale. „Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Tag. Dennis und Niklas haben einen tollen Job gemacht und die Performance unseres Rennmaterials unterstrichen“, fasste Torsten Glitzenhirn zusammen.

Am Sonntag legten sie noch eine Schippe drauf. Dennis sah als 17. und 14. die Zielflagge und etablierte sich als bester Deutscher auf dem 14. Gesamtrang. Teamkollege Niklas Kry musste leider im ersten Rennen einen Wertungsverlust verkraften und kam im zweiten Durchgang nicht über Rang 28 hinaus. Trotzdem war die Stimmung am Abend gut: „Mit diesem Resultat sind wir zufrieden. Bestes deutsches Team und Rang 14 in der Gesamtwertung können sich sehen lassen. Leider hatte Niklas etwas Pech, sonst wäre auch bei ihm mehr möglich gewesen. Vielen Dank an das gesamte Team für die hervorragende Zusammenarbeit“, zog Glitzenhirn sein Resümee.

In Deutschland steht das Team am letzten April-Wochenende bei der ACV German Vega Trophy in Hahn/Hunsrück am Start und möchte dort an die Erfolge aus Italien anknüpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.