18. März 2014, 16:29 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Doppelsieg in Sarno

Der junge Niederländer Martijn van Leeuwen ist weiterhin in bestechender Form. Auf dem Circuit International Nappoli in Sarno feierte er bei der Tropheo Grifone seinen ersten KF-Doppelsieg. Das Rennen galt zur Vorbereitung auf die WSK Super Masters Series in wenigen Tagen.

Von Müdigkeit ist bei Martijn van Leeuwen keine Spur. Nur wenige Tage nach dem Finale des WSK Champions Cup saß der Pilot aus dem Keijzer Racing Team wieder im Kart. Auf dem 1.700 Meter langen Kurs in Sarno (Italien) galt es sich auf die WSK Super Masters Series vorzubereiten. Doch parallel fand dort die Tropheo Grifone statt, an welcher Martijn kurzer Hand teilnahm: „Gemeinsam mit Willemjan haben wir beschloss das Rennen als Test zu nutzen. Neben mir waren auch noch andere WSK-Fahrer am Start“, erzählte Martijn.

Wie schon in LaConca knüpfte der Youngster an seine herausragende Form an und dominierte das Geschehen. Mit der Pole-Position, einem Sieg in Pre-Finale und dem Triumph im Finale war Martijn der Mann des Tages und durfte sich am Abend über seinen ersten KF-Sieg freuen: „Besser hätte das Training nicht verlaufen können. Für die WSK sind wir bestens vorbereitet, das Rennen kann kommen.“

Am Donnerstag warten auf Zanardi-Piloten die ersten freien Trainings, danach folgen wieder das Zeittraining, mehrere Heats, bis hin zum Pre-Finale, aus welchem die besten 34 Fahrerinnen und Fahrer um den Sieg im Finale kämpfen. 51 Teilnehmer treten in der KF-Klasse an und Martijn gilt mit seinem Doppelsieg im Rücken zu den Favoriten.