Erfolgreiche internationale Rennpremiere für Nico Hantke

FA Kart-Pilot behauptet sich im Junior-Feld in Lonato

28. März 2017, 9:58 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Erfolgreiche internationale Rennpremiere für Nico Hantke

Einen Start nach Maß erlebte Nico Hantke in seinem ersten Jahr bei den OK-Junioren. Nach den erfolgreichen Wochenenden in Oschersleben und Kerpen wartete am voran gegangenen Wochenende das erste internationale Rennen auf den Hürther. Bei der Tropheo Andrea Margutti schlug sich Hantke im top besetzten Teilnehmerfeld beachtlich und zeigte keinerlei Ehrfurcht vor der namhaften Konkurrenz.

Die 28. Auflage der Tropheo Margutti, die zu Gedenken des verstorbenen Kartfahrers Andrea Margutti ausgetragen wird, war für Nico Hantke ein voller Erfolg. Bei strahlendem Sonnenschein gab der Rookie bei den OK-Junioren Vollgas und belegte nach dem Zeittraining den 31. Rang. Im Anschluss daran ging es für den Youngster in Heat eins satte elf Plätze nach vorne auf Position 20. Doch Nico Hantke hatte noch nicht genug.

Auch im zweiten Vorlauf steigerte sich der FA Kart-Pilot ein weiteres Mal und wurde 16. „Wir sehen nun, wie unsere harte Arbeit erste Früchte trägt. Von Session zu Session habe ich mich weiterentwickelt, so darf es sehr gerne weitergehen“, freute sich Hantke über den guten Verlauf auf dem South Garda Karting Circuit im italienischen Lonato.

Von Startrang 19 aus ging es für den ambitionierten Nachwuchsfahrer in das Prefinale, welches er letztlich auf Platz 25 beendete. Für das Finale bündelte Nico Hantke noch einmal seine ganzen Kräfte und seine ganze Konzentration: „Jetzt zählt es für mich. Im Rennen gebe ich nochmal Vollgas.“

Dieses Vorhaben setzte er dann auch in die Tat um. Drei Positionen schob sich Hantke nach oben – dann die Enttäuschung. „Leider habe ich nach dem Rennen eine Zeitstrafe erhalten“, ärgerte sich der Rookie: „Dennoch bin ich absolut zufrieden mit dem Wochenende. Ich konnte unglaublich viel lernen – das erste internationale Rennen hat mir einen richtigen Schub für die Zukunft gegeben.“

Dieser Schub ist für die Entwicklung im Motorsport extrem wichtig. Mit neuem Selbstvertrauen und einigen hilfreichen Erfahrungen geht es für Hantke in fünf Wochen zum ersten Lauf des ADAC Kart Masters in Ampfing. „Ein großer Dank gebührt wieder einmal meinen Partnern GN Motorsport (Gerd Noack) und Rexon Motors (Karl-Heinz Hahn), sowie Alfons Domma Salus Klinik und Hans Schrön Gartenbau – ich freue mich sehr über die Unterstützung und glaube, dass wir zusammen viel erreichen können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.