Ein spannendes Race der DAI-TROPHY in Wackersdorf

25. Mai 2017, 7:58 | Autor: Siggi
Ein spannendes Race der DAI-TROPHY in Wackersdorf

Am vergangenen Wochenende, den 20. und 21. Mai 2017 veranstaltete die DAI-TROPHY nicht nur ein Rennen in Wackersdorf (D), sondern richtete auch das Finale der DAI-TROPHY GERMANY aus.

Unsere kleinsten lieferten sich wie üblich ein sehr spannendes Rennen. Der kleine Niklas Schaufler aus Österreich gewann vor Ben Ziegler aus der Schweiz und Niklas Lemler aus Österreich.

Nach einem erbitterten Kampf zwischen den beiden Führenden konnte dennoch der Österreicher Lukas Zbul das Finale der Bambini DAI für sich beanspruchen. Die Brüder William und Lukas Hofer aus Österreich folgten ihm und landeten auf Platz zwei und drei.
Der Deutsche Maxim Rehm siegte in der Klasse Bambini Mix vor seinen Landsmännern Max Benz und Maurice Bechtel.
In der Kategorie Bambini Easy gab es eine Sensation, denn der extra aus England angereiste Christian Lilley gewann bei seinem ersten Auslandsrennen haushoch. Den zweiten Platz sicherte sich Tommaso Santini aus Italien vor dem Deutschen Simon Rechenmacher, der den dritten Platz einfuhr.

Bei unseren Junioren siegte der berühmte Luis Laurin Speck aus Deutschland bei den Junior OK. Ihm folgte der ebenfalls aus Deutschland stammende Alec Bergner vor dem Österreicher Lukas Aberer.
In der Klasse Junior Open beanspruchte der Österreicher Lukas Reiböck den Sieg für sich vor dem Deutschen Kimi Kappler und dem Schweizer Winston Djavanbakht.

Mick Kappler aus Deutschland gewann in Wackersdorf durch sein Talent mit einem weiten Vorsprung vor allen anderen in der Klasse Senior OK.
Bei den Senior Open konnte eine Dame, namens Sophia Sigle aus Österreich es den restlichen Jungs zeigen und siegte vor dem Österreicher Rene Tangl und dem ebenfalls aus Österreich stammend Mario Alfreider.
Der Schweizer Denis Molleyres holte sich den Sieg in der Kategorie Senior SwissAuto. Zweiter wurde der Schweizer Philippe Maridor und Dritter Eric Ravussin.
Bei den Senior Super TAG gewann Gerald Gföhler aus Österreich und in der Klasse Senior DAI TAG der Südtiroler Egon Pertoll vor Siegfried Planötscher aus Italien.

In der Kategorie der „jungen wilden Herren“, den KZ2 35+ sah der Österreicher Gerald Abfalter als erster die Zielflagge vor den beiden deutschen Fahrern Markus Häupler und Andreas Stapf.

Die KZ2-Piloten zeigten wieder mal was sie konnten und brillierten mit zahlreichen Überholmanövern und spannenden Zweikämpfen. Doch nur einer konnte der Sieger sein, Kevin Pieruszek aus Deutschland. Auf dem zweiten Platz landete der berühmte österreichische Kartfahrer Andreas Schrangl vor seinem Landsmann Alexander Zöttl.

„Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen mit allen in Alberone!“, sagte Mr. DAI Siggi.
Somit bedankt sich das Team der DAI-Trophy und der Veranstalter Rennkartverband Tirol bei allen Fahrern für ein tolles Rennwochenende, genauso wie bei den zahlreichen Sponsoren und sonstigen Teilnehmern.
Ein besonderer Dank geht an die Helfer, ohne die das Wochenende nicht halb so gut abgelaufen wäre und selbstverständlich an das Team Prokart Raceland.

Zahlreiche Bilder finden Sie hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.