Maxim Rehm ist bereit für DKM und EM

Auftakt der COTF Euro Series in Portimao (Portugal)

29. März 2022, 14:57 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Maxim Rehm ist bereit für DKM und EM

Die 1.531 Meter lange Rennstrecke in Portimao (Portugal) war am vergangenen Wochenende Austragungsort der ersten von vier Veranstaltungen der Champions of the future Euro Series. Im OK-Feld gehörte Maxim Rehm zu den Top-Ten und ist bereit für die großen Aufgaben in diesem Jahr.

Nach der WSK Super Masters Series, fiel nun in Portugal der Startschuss in die COTF Euro Series. Das Rennen unweit entfernt von der Atlantikküste zählte als Generalprobe für die FIA Kart Europameisterschaft, welche in zwei Wochen an gleicher Stelle stattfindet. Maxim freute sich auf den Lauf: „Ich kenne die Strecke bereits aus den vergangenen Jahren und fühle mich sehr gut. Nun kommt es darauf an nochmals viel Erfahrung zu sammeln, um dann im richtigen Moment zu attackieren.“

Bereits in den Trainings zeigte sich, dass Maxim gemeinsam mit seinem Team Ricky Flynn Motorsport bestens gerüstet ist. Nach Platz 15 im Qualifying, fuhr Maxim im ersten Vorlauf bis auf Platz drei vor und markierte gleichzeitig die schnellste Rennrunden. Im Verlauf der weiteren Heats lag er immer in den Top-Ten und schloss den Super Heat als Sechster ab.

„Das waren sechs gute Rennen. Ich hatte einige enge Fights, habe mich dabei aber auch verteidigt und Kampfgeist bewiesen, nun werde ich im Finale voll attackieren“, zeigte der LN-Kart-Pilot seine Ambitionen. Mit einem guten Start verbesserte er sich zu Beginn des Finales auf Rang zehn und hielt den Anschluss zum Spitzenpulk. Doch eine Kollision warf ihn im weiteren Verlauf zurück. Von Platz 25 aus kämpfte sich Maxim aber noch bis auf Rang 17 nach vorne.

„Auch wenn das Finale nicht wie erhofft endete, bin ich sehr zufrieden und fiebere nun dem Start der Deutschen Kart-Meisterschaft und der Europameisterschaft entgegen. Ich danke meinem Team für den super Support in den ersten Wertungsläufen“, fasste der 14-jährige Blaubeurener zusammen.

Bereits ab Freitag sitzt Maxim wieder im Kart. Dann findet auf dem Erftlandring in Kerpen der Start in die DKM statt. Nach dem Junioren-Vizetitel im vergangenen Jahr, möchte der Rookie nun bei den Senioren für Aufsehen sorgen.