Turbulente DKM-Premiere für Kevin Brutschin

5. Mai 2015, 17:43 | Autor: Kevin Brutschin
Turbulente DKM-Premiere für Kevin Brutschin

Wechselhafte Witterungsbedingungen, ein international hochkarätiges Starterfeld, zahlreiche Rangeleien und leider auch ein Ausfall… …der Saisonauftakt zur Deutschen Kart Meisterschaft in der Oberpfalz hatte für Kevin Brutschin einiges zu bieten.

Der Team Zinner Pilot war am Freitag bei regnerischen Bedingungen mit sehr guten Rundenzeiten in seine erste DKM-Saison gestartet. Auf abtrocknender Strecke gelang Brutschin dann im samstäglichen Zeittraining die 21. Startposition für die beiden anstehenden Qualifikationsrennen.

Der Waiblinger machte im ersten Heat vier Positionen gut, musste im zweiten Vorlauf jedoch einen Unfall ausweichen und verlor etwas an Boden. Insgesamt bedeutete die Addition beider Heats die 21. Startposition für das erste DKM-Finale seiner noch jungen Kartsport-Karriere.

Kevin Brutschin behielt die Übersicht in einem ereignisreichen Rennen und verbesserte sich erneut bis auf die 17. Position.

Aus der neunten Startreihe ging es somit ins zweite Finale. Brutschin startete perfekt und lag mit extrem schnellen Rundenzeiten nach wenigen Runden bereits auf der 12. Position. In der elften Runde geriet er im Zweikampf mit einem tschechischen Piloten neben die Strecke und musste das Rennen vorzeitig beenden.

„Der Ausfall war sehr schade, denn eine Top10 Platzierung war absolut realistisch“, resümierte Brutschin nach dem Rennen. „Ich kann mit meiner DKM-Premiere trotzdem zufrieden sein, da ich die in den einzelnen Sitzungen gewonnenen Erfahrungen speziell im zweiten Finallauf hervorragend umsetzen konnte.“

Bereits am kommenden Wochenende sitzt Kevin beim Saisonstart zum ADAC Kart Masters in Hahn/Hunsrück erneut im Kart. In der teilnehmerstärksten Kart Serie Deutschlands tritt der Team Zinner Pilot in der hart umkämpften X30 Serie an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.