12. September 2016, 19:24 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch

Team aus Baden-Württemberg bei DKM und ADAC Kart Cup erfolgreich

Für den Rennstall TR Motorsport aus Baden-Württemberg ging es am vergangenen Wochenende gleich zu zwei Veranstaltungen. Während Doureid Ghattas und Luke-Raspudic Verleih bei der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft ihre Runden in der Motorsport Arena Oschersleben zogen, gingen gleich fünf Piloten beim ADAC Kart Cup in Wackersdorf an den Start. Die Fahrer mit dem Schriftzug von TR Motorsport auf dem Anzug überzeugten und bewiesen die Leistungsstärke des Jesolo-Importeurs.

104 Fahrer duellierten sich am vorangegangenen Wochenende im Rahmen des Halbfinales der Deutschen Kart Meisterschaft. Auch Doureid Ghattas und Luke-Raspudic Verleih gingen für TR Motorsport bei den Junioren an den Start und lieferten sich intensive Positionskämpfe bei strahlendem Sonnenschein.

Doureid Ghattas startete verhalten in das Wochenende und wurde 23. im Zeittraining. „Das ist natürlich zu wenig, ich werde aber weiter nach vorne“, so der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport. Seinen Worten ließ der Bonner Taten folgen und wurde Siebter im ersten Heat. Doch im Anschluss daran setzte erneut die Pechsträhne ein und Dodo – wie ihn seine Freunde nennen – schied aus.

Auch das erste Rennen verlief ähnlich und Doureid wurde 20. Doch pünktlich zum entscheidenden Rennen mobilisierte der Nachwuchsracer sein Können und rollte das Feld von hinten auf. Nach der tollen Aufholjagd war er schlussendlich Siebter. Nicht ganz so gut lief es dagegen für Luke-Raspudic verleih, der sich im Mittelefeld in den intensiven Positionskämpfen aufrieb und wertvolle Erfahrungen sammelte.

Zeitgleich machte es Lukas De Giuli im ProKart Raceland deutlich besser. Der Griesinger wurde zunächst Vierter im Zeittraining der Bambini-Klasse und wahrte damit alle Chancen auf einen Sprung unter die Top-Drei. Dieser gelang dem Jesolo-Starter dann auch im ersten Rennen als Zweiter. „Natürlich freue ich mich sehr, klasse Ergebnis“, jubelte Lukas. Es lief weiter rund für ihn. Das zweite Rennen beendete er als Sechster und das Dritte als Achter – somit war er in jedem Rennen unter den besten zehn Fahrern bei den Bambini.

Seine beiden Teamkollegen Luca Inderfurth und Arthur Tohum kämpften dahinter um die Positionen. Luca schaffte im Zeittraining seinerseits den Sprung in die Top-Ten und ging mit einem positiven Gefühl aus dem Event der Regionalserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt.

Bei den X30-Junioren repräsentierten Miroslaw Kravchenko und Marc Elter aus Landsberg die Farben von TR Motorsport. Kravchenko war dabei durchaus erfolgreich und belegte schon nach dem Zeittraining den zehnten Platz. Im ersten Wertungslauf lief es zunächst nicht ganz so glatt, dann aber belegte der Junior-Pilot zweimal in Folge den neunten Rang und sorgte für zufriedene Gesichter beim Team. Marc Elter sorgte mit seinem neunten Platz im ersten Rennen seinerseits für Aufsehen und sammelte wichtige Punkte.

David Trefilovs startete bei den OK Junioren und nutzte ebenfalls das Rennen zur Vorbereitung auf das kommende Finale des ADAC Kart Masters. Teamchef Rade Trnavac zog nach dem Rennwochenende ein positives Fazit: „Wir sind durchweg zufrieden mit dem kompletten Wochenende. Alle Fahrer haben alles für das Team und den Erfolg investiert – das zu sehen ist einfach toll. Auch die Resultate stimmen mich sehr zufrieden.“

Weiter geht es für den Rennstall aus Baden-Württemberg beim Saisonfinale des ADAC Kart Masters kommende Woche in Wackersdorf.