Top-Ten für NB Motorsport in Wackersdorf

Starke Teilnehmerfelder bei der DKM

9. Juni 2021, 11:03 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
Top-Ten für NB Motorsport in Wackersdorf

Am vergangenen Wochenende warf die Kart Europameisterschaft in Wackersdorf ihre Schatten voraus. Ein internationales Feld aus 183 Fahrerinnen und Fahrern ging in der Deutschen Kart-Meisterschaft an den Start, darunter auch drei Schützlinge von NB Motorsport.

Vier Wochen nach einem gelungenen Start in die neue Rennsaison der DKM reiste der Tross nun weiter in die Oberpfalz. Auf der 1.197 Meter langen Rennstrecke des Prokart Raceland fanden die Wertungsläufe drei und vier statt. Die Konkurrenz war diesmal besonders stark, vor allem bei den Junioren und Schaltkarts nutzten internationale Top-Teams das Rennen zur Vorbereitung auf die Kart-EM.

Youngster Dominik Reuters machte bereits in Kerpen auf sich aufmerksam und knüpfte daran nun an. In den Trainings mischte er immer im vorderen Mittelfeld mit und unterstrich mit Platz elf in einem Vorlauf seine Möglichkeiten. Leider wurde er in beiden Finals am Sonntag unfreiwillig gestoppt und erlebte dadurch eine nicht verdiente Nullrunde.

Schaltkart-Ass Daniel Stell machte Lust auf mehr. Die Konkurrenz war vergleichbar mit der bei der Kart-EM und Stell war fester Bestandteil der Top-Ten. Nur durch eine Spoilerstrafe im ersten Rennen fiel er aus dem Spitzenfeld heraus und wurde als 17. gewertet. Im zweiten Umlauf holte er den verlorenen Boden aber wieder auf und kassierte als zehnter wichtige Meisterschaftspunkte. Im Gesamtklassement belegt er vor der Halbzeit die sechste Position. Im DMSB Schalt-Kart-Cup nutzte Markus Preibisch das Rennen zur weiteren Saisonvorbereitung und steigerte sich im Verlauf der Heats und Finals stetig.

Teamchef Norman Bamberger war am Sonntagabend zufrieden mit der Vorstellung des Lenzo-Karts und seinen Fahrern: „Natürlich hatten wir uns etwas andere Positionen ausgerechnet. Unsere Zeiten haben aber gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Dominik hatte wirklich Pech, wenn es bei ihm einmal ohne Probleme läuft, kann er sicher in die Top-Ten fahren.“

Schon in weniger als zwei Wochen reist das Team wieder in die Oberpfalz, dann findet an gleicher Stelle das erste Rennen der Kart Europameisterschaft statt.