2. Mai 2015, 20:44 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Ein gelungener Rennsamstag liegt hinter den Teilnehmern der Deutschen Kart Meisterschaft in Wackersdorf. In neun Heats ging es um die ersten Meisterschaftspunkte des Jahres. Als Führende treten morgen Patricija Stalidzane (DJKM), Jorrit Pex (DSKM) und Manuel Valier (DKM) an.

Auf dem 1.222 Meter langen Prokart Raceland ging es heute in der DKM rund. 101 Teilnehmer traten beim Saisonauftakt der höchsten deutschen Kartrennserie an. Nach starken Regenschauern während der freien Trainings am Freitag, sprangen die Fahrer heute ins kalte Wasser. Zum Qualifying war der Kurs erstmals trocken und es galt aus dem Nichts ein passendes Setup zu finden. Entsprechend groß waren die Abstände nach dem Zeittraining, in den Vorläufen hingen die Felder jedoch sehr eng zusammen und die Zuschauer bekamen tollen Kartsport zusehen. Durch ein neues Punktesystem haben die Heats in diesem Jahr einen deutlich höheren Stellenwert. Die ersten Zehn jeder Klasse erhalten am Samstagabend zusätzliche Meisterschaftspunkte.

DSKM: Jorrit Pex erneut an der Spitze

Der vierfache Champion Jorrit Pex (Pex Racing Team) knüpfte daran an, wo er die vergangenen vier Jahre aufhörte. Der Niederländer fuhr im Zeittraining auf die Pole-Position und führt das 51 Mann starke Feld auch nach den Vorläufen an. Einfach waren seine zwei Siege aber nicht, in beiden Rennen musste er die Angriffe seiner Verfolger abwehren und ging im zweiten Heat erst kurz vor Rennende in Führung. Neben ihm steht Fabian Federer (CRG Holland), der Südtiroler siegte in einem Durchgang und wurde Zweiter. Auf den Plätzen drei bis fünf folgen Stan Pex (Pex Racing Team), Davidé Fore (Renda Motorsport) und Maik Siebecke (SRP Racing Team). Am Abend zeigte sich Jorrit Pex sehr zufrieden, weiß aber das er die Finals noch nicht gewonnen hat: „Heute lief es sehr gut, wir dürfen uns aber nicht ausruhen. Die Konkurrenz ist auch in diesem Jahr wieder sehr hoch.“

DJKM: Schnelle Lady Patricija Stalidzane führt

Auch wenn das Teilnehmerfeld der Junioren etwas schwächer besetzt ist, überzeugten die Piloten mit einer hohen Qualität. Nach dem Zeittraining lag der Däne Emil Dose (Storm Development) an der Spitze, doch in zwei miserablen Heats rutschte er an das Ende des Feldes ab. Die Spitzenposition nahm Patricija Stalidzane (TK Racing) ein. Mit einem Sieg und einem zweiten Platz holte sich die Energy-Kart-Pilotin die ersten zehn Meisterschaftspunkte. Hinter ihr reiht sich KF Junior-Rookie Luca Lippkau (RMW Motorsport) gefolgt von Bent Viscaal (KSM Racing Team) ein. Als Vierter und Fünfter folgen Max Tubben (CRG Holland) und David Brinkmann (KSM Racing Team). Der Zweitplatzierte Luca Lippkau freute sich über seinen gelungenen Einstand: „Wir haben keinen Grund zur Sorge, bis jetzt schaut es sehr gut aus. Vor drei Wochen waren wir zum Test hier und hatten dort schon ein gutes Gefühl.“

DKM: Manuel Valier führt Klassement an

Der amtierende Champion Martijn van Leeuwen (CRG Keijzer Racing) setzte in einem hauchdünnen Qualifying die Bestzeit – die ersten drei Fahrer lagen innerhalb weniger Tausendstelsekunden. In den Heats musste van Leeuwen aber seine Verfolger ziehen lassen. Manuel Valier (KSB Racing Team) und Tom Lautenschlager (TB Motorsport Racing Team) gewannen jeweils einen Durchgang und wurden einmal Zweiter. Das bessere Zeittrainingsergebnis bescherte am Ende Manuel Valier vor Lautenschlager die Pole-Position. Die Top-Fünf komplettierten Richard Verschoor (RB Racing), Martijn van Leeuwen und Nicolai Kjaergard (TK Racing). Für den Niederländer Richard Verschoor war es der erste Start in der DKM: „Ich fühle mich hier sehr wohl. Morgen wird es mit Regen noch einmal spannend, gestern waren wir schon sehr erfolgreich.“

Nach den Heats geht es am Sonntagmorgen um 9:15 Uhr mit dem Hoffnungslauf der DSKM los. Danach folgen ab 10:15 Uhr die Finalrennen. Alle Geschehnisse sind wieder live im Online-Stream zu sehen.

Zahlreiche Bilder vom Rennsamstag gibt es in unserer Galerie…