Leon Bauchmüller erlebt schwieriges DJKM-Wochenende in Mülsen

Vierte Station der Deutschen Junioren Kart-Meisterschaft

16. September 2021, 8:30 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
Leon Bauchmüller erlebt schwieriges DJKM-Wochenende in Mülsen

Leon Bauchmüller gab am vergangenen Wochenende wieder Vollgas. Der Youngster aus Bendingbostel startete beim vierten Lauf der Deutschen Junioren Kart-Meisterschaft im sächsischen Mülsen und duellierte sich gegen die besten Kartfahrer*innen Deutschlands. In schwierigen Rennen fehlte dem 14-jährigen am Ende jedoch das nötige Glück für eine Platzierung in den Punkterängen.

Eine Premiere feierte die Deutsche Junioren Kart-Meisterschaft am zurückliegenden Wochenende im sächsischen Mülsen. Erstmalig ging die ranghöchste deutsche Kartrennserie in der hochmodernen Arena E östlich von Zwickau an den Start. Leon freute sich im Vorfeld auf die damit verbundenen Herausforderungen: „Mit dem erstmaligen Start der DJKM hier in Mülsen werden alle Fahrer vor neue Aufgaben gestellt – ich bin motiviert alles zu geben.“

Im Zeittraining der Junioren sortierte sich Leon durch einen Fehler auf Rang 22 im Mittelfeld des Klassements ein, zeigte in den darauffolgenden Vorläufen jedoch schon einen deutlichen Aufwärtstrend. Die Top-Ten hatte der Förderpilot des ADAC Weser-Ems e.V. dort fest im Visier – Zeitstrafen warfen den ambitionierten Kartfahrer im Ziel allerdings zurück und mündeten in Position 28 im Zwischenranking.

Auch im ersten Wertungslauf wurde der Niedersachse letztlich nicht für seine guten Manöver belohnt. Über die 15 Rennrunden hinweg machte Leon auf dem 1.315 Meter langen Kurs fast zehn Positionen gut. Im Ziel stand nach einer Zeitstrafe aber wieder nur Platz 23 zu Buche. Nach harten Positionskämpfen im Mittelfeld ging es für den Solgat Motorsport-Schützling im Finale nicht mehr über Position 22 hinaus.

Entsprechend nüchtern fiel das Mülsen-Fazit des jungen Motorsportlers am Abend aus: „Leider hatte ich an diesem Wochenende mit diversen Problemen und unglücklichen Situationen auf der Strecke zu kämpfen, die mich Speed und Positionen gekostet haben. Andernfalls hätte ich heute realistisch um die Punkteränge kämpfen können. Ein großer Dank gilt trotzdem meinem Team für die tolle Unterstützung in den vergangenen Tagen.“

Nach einer kurzen Pause wartet für Leon Bauchmüller Anfang nächsten Monats das Finale der Deutschen Junioren Kart-Meisterschaft. Vom 01. bis 03. Oktober geht es dann in den letzten beiden Wertungsläufen des prestigeträchtigen Championats im bayerischen Ampfing noch einmal ums Ganze.