Guter DKM-Abschluss für Solgat Motorsport

6. Oktober 2015, 21:02 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Guter DKM-Abschluss für Solgat Motorsport

In Kerpen fand am vergangenen Wochenende das Finale der Deutschen Kart Meisterschaft statt. Solgat Motorsport startete mit vier Fahrern und mischte auch zum Saisonende wieder auf den vorderen Rängen mit.

Die Saison 2015 neigt sich langsam dem Ende zu. Nach dem Finale des ADAC Kart Masters in Wackersdorf, bog nun auch die Deutsche Kart Meisterschaft auf die Zielgerade ein. In Kerpen fanden am vergangenen Wochenende die letzten Rennen des Jahres statt. Bei den Junioren schickte der BirelART-Importeur Luke Wankmüller und Nermin Colakovic ins Rennen. Nach einem durchwachsenen Zeittraining, kämpfte sich Wankmüller im Verlauf der Heats von Rang 19 auf neun nach vorne. Im ersten Finale musste er jedoch einen Rückschlag verkraften, nach einem Startunfall war er nur 24. Zeigte aber im zweiten Rennen eine tolle Aufholjagd und erreichte das Ziel als 13. In der Meisterschaft rutschte er als Elfter knapp an den Top-Ten vorbei. Sein Teamkollege Nermin Colakovic kam im Zeittraining, den Heats und auch dem ersten Rennen nicht über Position 26 hinaus. Im zweiten Durchgang schaffte er aber den Sprung in die Top-20 und wurde als 17. abgewinkt.

In der Schaltkartklasse erlebte André Matisic sein bestes Saisonrennen. Nach seinem Unfall in Wackersdorf, war er in Kerpen wieder fit und zeigte starke Rennen. Als 13. nahm er das erste Finale in Angriff und kämpfte sich gekonnt bis auf Platz sechs nach vorne. Auch im zweiten Durchgang hielt er den Anschluss zur Spitze und wurde eindrucksvoller Neunter. Eine starke Steigerung zeigte auch Oliver Braun. Nach Position 23 im Qualifying und nur Rang 29 nach den Heats, verbesserte er sich in den Finalrennen und fuhr als 16. und 18. in die Punkteränge.

Teamchef Darko Solgat zog zum Saisonende ein positives Fazit: „Ich bin durchaus zufrieden, das Jahr verlief sehr gut und wir haben gezeigt, dass man mit unserem Produkt an der Spitze fahren kann. Alle Fahrer haben sich deutlich weiter entwickelt und machen Lust auf mehr.“

Bereits am kommenden Wochenende geht es für Solgat Motorsport weiter. Dann wartet in Hahn das Saisonfinale der Rotax Max Challenge. „Wir haben in diesem Jahr schon mehrere Rennen im Rahmen der RMC bestritten und sind begeistert von der Rennserie. Die Technik ist sehr gut und die Rennen sind professionell organisiert“, ergänzte Solgat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.