Erfolgreicher Saisonabschluss für TR Motorsport in Kerpen

Erfolgreicher Saisonabschluss für TR Motorsport in Kerpen

28. September 2016, 9:07 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Erfolgreicher Saisonabschluss für TR Motorsport in Kerpen

Doureid Ghattas und Luke-Raspudic Verleih gaben am vergangenen Rennwochenende für TR Motorsport in Kerpen Vollgas. Zur letzten Veranstaltung der Deutschen Kart Meisterschaft reiste das Team aus Baden Württemberg auf den Erftlandring, um sich neben ihnen mit 112 weiteren Piloten um die letzten Punkte zu duellieren. Doureid Ghattas zeigte auf seiner Heimstrecke eine tolle Performance und sorgte für das beste Ergebnis des Jahres.

Bestes Wetter und sommerliche Temperaturen bescherten besten Bedingungen auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring in Kerpen. TR Motorsport stellte sich mit zwei Fahrern der starken internationalen Konkurrenz und unterstrich abermals sein Potential.

Luke-Raspudic Verleih kämpfte im Zeittraining darum in den Rhythmus zu finden und wurde 21. Doch schon im ersten Heat legte er zu und wurde vorzeigbarer 14. Im Anschluss war er erneut sehr gut unterwegs, doch eine Zeitstrafe warf ihn auf den 18. Rang zurück. In den beiden Rennen versuchte Luke nochmal alles und duellierte sich in intensiven Positionskämpfen um die Plätze im Mittelfeld.

Noch besser lief es für den Bonner Doureid Ghattas. Der Förderpilot der ADAC Stiftung Sport war auf seiner Heimstrecke kaum zu bremsen und wurde gleich im Qualifying Achter. Mit dieser guten Ausgangslage im Rücken raste Dodo – wie er von seinen Freunden gerufen wird – noch befreiter um den 1.107 Meter langen Erftlandring und sicherte sich den tollen zweiten Rang im Zeittraining. „Ein tolles Gefühl, ich versuche jetzt natürlich daran anzuknüpfen“, so der Tony Kart-Pilot. Auch das zweite Heat schlos er auf dem dritten Platz und ging folglich von dieser Position in die Wertungsläufe.

Dort komplettierte Doureid dann seine bisher beste Saisonleistung und wurde zweimal Vierter in Folge. „Zum Abschluss ist das natürlich ein echt tolles Gefühl“, freute sich Doureid über den zehnten Rang im Gesamtklassement. „Ohne die Probleme am Anfang wäre sicherlich noch mehr drin gewesen in diesem Jahr“, gab er weiter zu Protokoll.

Auch sein Teamchef Rade Trnavac war zufrieden: „Beide Fahrer haben zum Ende nochmal alles daran gesetzt unsere Leistungsstärke zu demonstrieren. Das ist ihnen dann auch gelungen. Ich freue mich über unsere Leistungen in diesem Jahr und blicke zuversichtlich in Richtung Zukunft.“

Weiter geht es für das Team in zwei Wochen beim ADAC Kart Bundesendlauf. Dieser gastiert wieder auf dem Traditionsring in Kerpen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.