17. Mai 2019, 16:08 | Autor: Fast Media - Björn Niemann

Patrick Kreutz überzeugt im DSKC

Mit vier Fahrern trat RS Motorsport am vergangenen Wochenende beim zweiten Durchgang der Deutschen Kart-Meisterschaft in Wackersdorf an. Bei teilweise widrigen Witterungsbedingungen lieferte das CRG-Team eine tolle Vorstellung ab.

185 Teilnehmer aus mehr als 25 Nationen gingen auf der Rennstrecke in der Oberpfalz an den Start. Dabei mussten Sie sich vor allem am Samstag schwierigen Witterungebedingungen stellen. Ein Mix aus Regen, Wolken und Sonne machten die Wahl des Setups zu einer Lotterie. Die Fahrer des Teams um Roland Schneider meisterten die Aufgabe aber mit Bravur.

Bei den Junioren legte Franz Baumheimer einen Gaststart hin und lag nach dem Zeittraining als 23. auf einer aussichtsreichen Position in dem internationalen Feld. Leider musste er aber einen Vorlauf vorzeitig beenden und verpasste dadurch um einen Wimpernschlag den Einzug in das Finale.

Ebenfalls eine starke Konkurrenz wartete im DMSB Schalt-Kart-Cup. Einen tollen Aufwärtstrend zeigte Patrick Kreutz. Der Aachener meldete sich nach einer langen Winterpause zurück im Kart und fuhr in den Finals auf Position neun und zehn. In seinem Windschatten lag Marvin Langenbacher: Durch ein Problem war er nur 48. im Qualifying und kämpfte sich im Finale bis auf Rang zwölf nach vorne. Das DSKC-Trio wurde durch Sebastian Uber komplettiert. Auch er zog in das Finale ein, rutschte in diesem aber bis auf Rang 25 zurück.

Teamchef Roland Schneider war am Sonntagabend zufrieden mit der Leistung seiner Fahrer: „Alle vier haben sich sehr gut präsentiert. Franz hatte leider etwas Pech in einem Vorlauf, sonst wäre er bei seinem Gaststart auch in das Finale eingezogen.“

Schon in wenigen Tagen geht es für das Team weiter. Dann ist der Süddeutsche ADAC Kart Cup in Liedolsheim zu Gast.