DJKM-Doppelsieg für Tom Kalender

Knoten in der Arena E in Mülsen geplatzt

15. August 2022, 20:55 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
DJKM-Doppelsieg für Tom Kalender

Nach einer bisherigen Saison mit vielen Höhen und Tiefen hatte Tom Kalender am vergangenen Wochenende allen Grund zur Freude. Der Rennfahrer aus Hamm/Sieg feierte beim vierten Lauf der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft einen beeindruckenden Doppelsieg und hat damit vor dem Finale weiterhin Chancen auf den Titelgewinn.

„Das war ein harter Rennsonntag. Vor allem im zweiten Lauf war es bis zum Ende richtig knapp. Ich freue mich sehr für den Erfolg“, sagte Tom Kalender am Sonntagabend im Siegerinterview. Bis dahin war es für den Schützling aus dem TB Racing Team aber ein anstrengender Weg.

Mit Platz vier im Qualifying am Samstag verschaffte sich Tom auf der 1.315 Meter langen Strecke eine gute Ausgangslage und nutzte diese auch in den Vorläufen. Bei teils wechselhaftem Wetter kam er jeweils als Zweiter ins Ziel und übernahm damit die Führung im Zwischenranking. „Die beiden Vorläufe verliefen für mich sehr gut. Ich wollte nicht zu viel riskieren und liege nun an der Spitze, so darf es morgen weiter gehen“, faste Tom seine Eindrücke zusammen.

Sonntags warteten dann zwei Finalrennen über jeweils 15 Runden auf den Nachwuchsrennfahrer aus Rheinland-Pfalz. Bereits im ersten Durchgang entwickelte sich ein Dreikampf an der Spitze, wobei die Positionen gleich mehrmals wechselten. Letztlich setzte sich Tom durch und fuhr zu Rennende sogar eine kleine Lücke heraus. Im Ziel bejubelte er seinen ersten Saisonsieg in der DJKM.

Das zweite Rennen war nicht minder anstrengend. Wieder gab es ein Trio im Kampf um den Sieg. Die Drei wechselten gleich mehrmals die Führung, wobei am Ende wieder Kalender die Oberhand behielt und einen beachtlichen Doppelsieg feierte. Mit der maximalen Punkteausbeute macht er einen großen Schritt in der Gesamtwertung und gehört beim Finale noch zu den Titelfavoriten.

„Ich danke meinem Team und meinem Mechaniker für die tolle Arbeit. Wir haben die vergangenen Monate alle sehr hart gearbeitet und erhalten dafür jetzt den Lohn. In Wackersdorf möchte ich eine vergleichbare Leistung abrufen und im Idealfall mit dem Meisterpokal die Heimreise antreten“, fasste Kalender zusammen.

Bevor aber das Finale der Deutschen Meisterschaft auf dem Programm steht. Tritt der Schützling des ADAC Mittelrhein e.V. noch bei der Kart-Weltmeisterschaft im italienischen Sarno an.