Kartshop Ampfing fährt auf Memorial-Podium

27. Oktober 2015, 18:06 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Kartshop Ampfing fährt auf Memorial-Podium

Mit drei Fahrern war der Kartshop Ampfing beim Ciao Thomas Knopper Memorial in Kerpen zu Gast und überzeugte bei wechselhaften Witterungsbedingungen. Im hartumkämpften Schaltkartfeld etablierten sich die Fahrer in den Top-Fünf – Tobias Müller schafft als Dritter den Sprung auf das Siegerpodium.

Zum fünften Mal fand am vergangenen Wochenende das Ciao Thomas Knopper Memorial statt und beeindruckte erneut mit einem internationalen Teilnehmerfeld. Für den Kartshop Ampfing traten Tobias Müller, Pascal Fritzsche und Andreas Dresen an. Schon während der Heats am Samstag zeigte sich, dass sich das Trio keineswegs verstecken braucht: Müller war im Zwischenklassement Vierter, direkt hinter ihm folgte Teamkollege Pascal Fritzsche. Routinier Andreas Dresen lag als Zwölfter in Schlagdistanz zu den Top-Ten.

Spannend wurde es zum ersten Rennen am Sonntag. Kurz vor dem Start setzte leichter Regen ein, die drei Fahrer entschieden sich für Regenreifen und lagen damit richtig. Im Verlauf der 23 Runden wurde es immer nasser, Tobias Müller kämpfte sich bis auf Rang zwei nach vorne. Eine Position gut machte Pascal Fritzsche als Vierter. Den größten Sprung nach vorne machte Andreas Dresen, als Fünfter lag er in Schlagdistanz zu seinen Teamkollegen.

Zum zweiten Lauf war die Strecke wieder trocken und Tobias Müller gelang ein perfekter Start. Der Schaltkart-Rookie übernahm die Führung und baute diese anfänglich sogar aus. Bis ins Ziel reichte sein Polster aber nicht, als Dritter feierte er trotzdem einen großen Erfolg und erhielt am Abend eine Siegermedaille. Andreas Dresen verteidigte sich gegen seine Mitstreiter und wurde als hervorragender Neunter abgewinkt. Großes Pech hatte der Dritte im Bunde Pascal Fritzsche, kurz vor Rennmitte musste er sein Kart vorzeitig im Aus abstellen.

Teamchef Torsten Kostbade beobachtete die Geschehnisse aus der Ferne und fand lobende Worte: „Ich bin sehr zufrieden mit Vorstellung meiner Fahrer. Unser Kombination Praga-TM hat wieder super funktioniert und war konkurrenzfähig.“

In den kommenden Wochen beginnen für das Team schon die Vorbereitungen für das Jahr 2016. Interessierte sind herzlichst zu Testfahrten eingeladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.