30. November 2019, 10:55 | Autor: ADAC Motorsport

Fünf Förderpiloten im Kartsport

Im Rahmen des Preview-Day der Essen Motor Show stellte die ADAC Stiftung Sport den Förderkader für die Saison 2020 vor. Für das kommende Rennjahr wurden 28 Piloten und eine Pilotin aus den neun geförderten Disziplinen Bahnsport, Formel, GT, Kart, Motocross, Motorrad-Rundstrecke, Rallye, Tourenwagen und Trial in die Stiftung aufgenommen. Dank des neu entwickelten Konzeptes stellt der aktuelle Kreis der Fördertalente eine große Bandbreite aus jungen aufstrebenden Nachwuchsfahrern dar, die bereits erste internationale Erfahrungen und Titel sammelten. 
 
Die ADAC Stiftung Sport hat für die Saison 2020 ein neues Förderkonzept verabschiedet, in dem junge Talente bereits auf regionaler Ebene gesichtet werden. Die Unterstützung ist in der Folge bis in den internationalen Spitzensport möglich. „Wir möchten die deutschen Top-Talente früh entdecken, gezielt fördern und so auf dem Weg zu einer professionellen internationalen Motorsportkarriere unterstützen“, beschreibt Wolfgang Dürheimer, Vorsitzender des Stiftungsvorstands, die neue Förderstrategie. Über die Aufnahme in den Stiftungskader entscheidet ein Gremium: Neben dem ADAC Sportpräsidenten Hermann Tomczyk, der den Vorsitz innehat, gehören der zweifache Sportwagen-Weltmeister Timo Bernhard, die zweifache Rallye-Weltmeisterin Isolde Holderied, Motorrad-WM-Teamchef Peter Öttl und Industrieberater Dieter Seibert zum Stiftungsrat. 
 
Das Feld der Kartfahrer besteht aus fünf Schützlingen. Neben Hugo Sasse, Joel Mesch und Jakob Bergmeister wurde der aktuelle OK-Meister des ADAC Kart Masters, Ben Dörr (14), sowie den Vizemeister der OK-Junior-Kategorie, Daniel Gregor (14), ergänzt.

Die ADAC Stiftung Sport unterstützt seit mehr als 20 Jahren deutsche Nachwuchstalente auf dem Weg in den professionellen Motorsport. Auch der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel und Motocross-Champion Ken Roczen wurden in Nachwuchsrennserien entdeckt und von der Stiftung unterstützt. Der ehemalige Förderpilot René Rast gewann in seiner dritten kompletten DTM-Saison in diesem Jahr seinen zweiten Fahrertitel. Motocross-Star Dennis Ullrich, der zum ADAC Motorsportler des Jahres 2019 gewählt wurde, krönte sich zum fünften Mal zum Gesamtsieger des ADAC MX Masters. Der frühere Förderpilot ist damit erfolgreichster Sportler der Serie. Der Titel des ADAC Junior Motorsportler des Jahres 2019 ging an den Gesamtsieger der ADAC TCR Germany, Stiftungspilot Max Hesse.