12. April 2015, 18:57 | Autor: Danilo Avallone

Besser konnte das erste Südbayerische ADAC Meisterschaft Rennen für Julian Avallone fast nicht laufen. Beim Auftaktrennen in Garching setzte Julian die gezeigte gute Leistung vom Frühjahrspokal in Wackersdorf weiter fort.

Bei guten Wetterverhältnissen konnte Julian von Anfang an mit schnellen Rundenzeiten überzeugen. Das Chassis reagierte auf die Einstellungen gut und es wurede schnell die richtige Abstimmung gefunden. „Es funktioniert alles sehr gut, wir ändern nichts mehr vor dem Zeittraining“ sagte Julian zuversichtlich.

Aber gerade dann wenn man meint das alles gut läuft, kommt das unerwartete: Julian blieb in Runde drei während des Zeittrainings mit einem Vergaserproblem auf der Strecke stehen. Die Enttäuschung war genauso groß wie die Aufregung, da eine bessere Startposition mit Sicherheit drin gewesen wäre. Trotz allem, nach dem der Fehler gefunden und behoben war, holte Julian wieder 100% aus seinem Kart heraus.

In Rennen eins, übernahm Julian gleich Platz eins und verteidigte die Führung trotz starkem Druck der Verfolger. In Rennen zwei behauptete Julian mit einem super Start seine Position und feierte einen Start-Ziel-Sieg. „Ich will unbedingt am Ende in der Meisterschaft ganz vorne liegen“, erzählte Julian und weiter „vielleicht am Ende war es doch gut im Zeittraining stehen geblieben zu sein, im Rennen wäre das viel schlimmer gewesen“.

Mit einem Doppelsieg, jeweils der schnellsten Rennrunde und eine allgemein gute Stimmung bereiten wir uns vor auf den ersten Lauf der ACV German Vega Trophy in Hahn/Hunsrück vom 25.-26.04.2015.