Vincent Smykla wird Vierter beim WAKC-Halbfinale

Rookie wahrt Chancen auf Spitzenplätze in der Meisterschaft

22. August 2017, 10:14 | Autor: Fast-Media - Jannik Schlüter
Vincent Smykla wird Vierter beim WAKC-Halbfinale

Fahrerisch war Vincent Smykla beim Westdeutschen ADAC Kart Cup in Schaafheim perfekt unterwegs. Doch einen kleinen Fehler im ersten Rennen kostete ihn ein Podestplatz. Am Ende durfte sich der Rookie aber dennoch über den vierten Rang in der Tageswertung freuen und wahrt sich damit alle Chancen auf die Meisterschaft.

Nach seinem furiosen Doppelsieg in Harsewinkel konnte es Vincent Smykla kaum erwarten, endlich wieder beim Westdeutschen ADAC Kart Cup zu starten. Am vergangenen Wochenende war es dann so weit: In Schaafheim stand der vorletzte Lauf auf dem Programm.

Hochmotiviert und konzentriert bewegte der Elfjährige sein Kart im Zeittraining über den 1.022 Meter langen Odenwaldring und setzte mit dem zweiten Platz eine erste Duftmarkte. „Mit Rang zwei bin ich durchaus zufrieden. Auch bei meinem Erfolg in Harsewinkel war ich nach dem Qualifying Zweiter“, erinnert sich der Schützling von Pool-Profi.eu/rmw motorsport gerne zurück.

Das erste Rennen startete jedoch nicht perfekt. Vincent verließ vor der Startfreigabe seinen Korridor und erhielt dafür eine Zeitstrafe. „Solch ein Fehler darf mir eigentlich nicht passieren. Leider kommt es aber trotzdem manchmal vor, ich habe am Ende versucht das Beste aus der Situation zu machen“, erklärte der Youngster wenig später im Ziel. Als Zweiter hatte er dieses überquert, doch durch seine Zeitstrafe wurde er letztlich nur als Fünfter gewertet.

Das zweite Rennen war dann eine echte Herausforderung für den Zellhausener. „Auf der engen und kurvigen Strecke in Schaafheim ist es schwierig zu überholen. Der Spitzenpulk war hart umkämpft und eng zusammen. Am Ende habe ich aber noch eine Position aufgeholt und bin Vierter geworden“, war der elfjährige Rookie etwas traurig aber dennoch zufrieden. In der Tageswertung reichte es ebenfalls zu Rang vier und wichtigen Punkten für die Meisterschaft.

In dieser bleibt es vor den finalen Wertungsläufen besonders spannend. Beim Saisonfinale in Wittgenborn hat der Pilot von Pool-Profi.eu/rmw motorsport beste Chancen, einen Platz auf dem Podium oder sogar den Gesamtsieg zu holen. Vom 2.-3. September ist Vincent zum Finale auf dem Vogelsbergring zu Gast und fiebert dem besonderen Event bereits jetzt entgegen: „Wittgenborn ist meine Heimstrecke, dort möchte ich überzeugen und meine Rookie-Saison erfolgreich abschließen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.