Vincent Smykla: WAKC-Podium in Wittgenborn

1. Juni 2017, 21:08 | Autor: Vincent Smykla
Vincent Smykla: WAKC-Podium in Wittgenborn

Am vergangenen Wochenende startete Vincent Smykla (Pool-Profi Racing) in Wittgenborn beim Westdeutschen ADAC Kart Cup. Nach den Veranstaltungen in Kerpen und Liedolsheim, wartete mit dem Vogelsbergring die Heimstrecke auf den jungen Nachwuchspiloten. Schon am Donnerstag reiste Vincent mit seinem Team RMW Motorsport an, um jede freie Minute auf der Strecke zu verbringen.

Das Testen an den vorherigen Tagen machte sich allerspätestens am Sonntag bezahlt. Mit Platz eins im freien Training stand Vincent Smykla das erste Mal in einer Trainingssession in der Junior-Klasse ganz oben. Im Qualifying konnte er sich die erste Startreihe für das Rennen erfahren und brannte bei der hitzigen Halbzeitveranstaltung die zweitschnellste Rundenzeit in den Asphalt.

Im ersten Lauf musste er sich gegen seinen Teamkollegen geschlagen geben und fuhr sicher den dritten Rang nach Hause. Zufrieden konnte er über diese Leistung sein, so auch sein Vater: „Wir haben nicht geglaubt, dass wir schon im ersten Junioren-Jahr ein solches Wort um das Podest mitreden können. Vincent versucht immer seine Schwächen auszubügeln und sich zu verbessern. Es ist sehr wichtig in der Entwicklung nicht zu stagnieren. Mit RMW Motorsport haben wir natürlich auch ein super Team an der Seite, dass uns mit Rat und Tat unterstützt.“

Glücklich und stolz kreuzte Vincent Smykla im zweiten Rennen als Zweiter den Zielstrich. Nach dem er sich durch ein mutiges Überholmanöver auf die zweite Position vorkämpfte, gelang es ihm trotz mehrerer Versuche nicht die Spitze zu erklimmen. „Bei diesen Temperaturen ist es enorm schwer ein komplettes Rennen mit voller Konzentration zu absolvieren. Ich konnte mich, nach dem ich auf Platz zwei vorfuhr, auch an den Spitzenreiter heranfahren. Jedoch hätte ich nur mit der Brechstange vorbeigekonnt. Für uns beide ist es so besser, denn in der Meisterschaft sind wir nun fast gleich auf“, stellte Vincent Smykla nach dem zweiten Lauf fest.

Nur 2,26 Punkte hinter dem Spitzenreiter startet Vincent nun in die zweite Saisonhälfte. Mit Rennen in Harsewinkel, Schaafheim und einem weiteren Lauf in Wittgenborn ist die Entscheidung in der Meisterschaft noch lange nicht gefallen. Beim ADAC Kart Cup und ADAC Kart Masters wird Vincent Smykla in diesem Jahr ebenfalls an den Start gehen, um seine Leistungskurve weiter in die Höhe zu treiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.