Maximilian Kannegießer feiert Sieg in Wittgenborn

Tolle Leistung beschert den Halbzeittitel

30. Mai 2017, 12:51 | Autor: Jannik Schlüter - Fast-Media
Maximilian Kannegießer feiert Sieg in Wittgenborn

Maximilian Kannegießer darf zufrieden sein: Bei den Wertungsläufen fünf und sechs des Westdeutschen ADAC Kart Cup in Wittgenborn sicherte sich der Rimbacher einen ersten und zweiten Rang und holte sich damit die Halbzeitmeisterschaft.

Nachdem der Youngster beim Rennen in Liedolsheim die Pokalränge noch knapp verpasste,  drehte Maximilian bei der renommierten Kartserie in Wittgenborn richtig auf. Schon beim Zeittraining legte der Schützling von RMW Motorsport eine herausragende Leistung hin – Pole Position.  „Ein toller Auftakt in das Rennwochenende, dieses Mal will ich auch in den Rennen ganz nach vorne fahren“, erinnerte sich der 15-Jährige noch an seine letzten Durchläufe.

Die Kampfansage hatte er sich zu Herzen genommen: In einem spannenden ersten Durchlauf, mit packenden Zweikämpfen sicherte sich der Hesse am Ende mit einer tollen Performance den zweiten Platz. Doch damit nicht genug: Erneut aus der ersten Startreihe war Maximilian im zweiten Wertungslauf nicht zu stoppen. Mit einer starken Vorstellung erkämpfe er sich die Führung auf dem 1.038 Meter langen Vogelsbergring und feierte im Ziel einen wichtigen Saisonsieg im Hinblick auf die Meisterschaft. „Es lief für uns endlich einmal alles glatt. Das Rennen war sehr spannend, es ist ein tolles Gefühl als Sieger durch das Ziel zufahren“, freute sich der Kosmic-Fahrer. 

Dabei waren die Rahmenbedingungen diesmal äußerst schwierig. Strahlender Sonnenschein und hohe Temperaturen machten es den Fahrern der X30 Senioren nicht einfach. Durch seinen Erfolg in den Rennen holte sich der Nachwuchsrennfahrer auch den Tagessieg. „Ein tolles Rennwochenende geht zu Ende. Ein großer Dank an meine Partner Shift2Passion und Sonic für deren andauernden Support“, resümierte der Nachwuchspilot.

In der Meisterschaft steht Maximilian nach dem Rennen als Halbzeitmeister fest und blickt positiv auf die nächsten Wochenenden: „So darf es weitergehen, nächstes Mal auch gerne mit einem Doppelsieg“. Bevor für den Hessen aber die Regionalserie eine Fortsetzung findet, reist er vom 16.-18. Juni zum zweiten Durchgang des ADAC Kart Masters nach Wackersdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.