Maximilian Kannegießer auf dem Weg zum WAKC-Titel

Rimbacher holt Doppelsieg in Schaafheim

22. August 2017, 20:22 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Maximilian Kannegießer auf dem Weg zum WAKC-Titel

Der Westdeutsche ADAC Kart Cup ging am vergangenen Wochenende in die heiße Phase. Auf dem Odenwaldring in Schaafheim fand das vorletzte Rennen der Saison statt. Bei den X30 Senior legte Maximilian Kannegießer mit einem Doppelsieg den Grundstein zum Gewinn der Meisterschaft.

Schon seit Saisonbeginn gehört der 16-jährige Rimbacher zu den Favoriten in der Klasse X30 Senior und wurde seiner Rolle auch beim Halbfinale auf dem 1.022 Meter langen Odenwaldring gerecht. „Die Strecke ist sehr eng, deshalb ist es wichtig im Zeittraining eine gute Startposition zu haben“, wusste der Kosmic-Kart-Pilot um die Schwierigkeiten.

Bereits im freien Training zeigte Maximilian seine Möglichkeiten und fuhr Bestzeit. Im anschließenden Qualifying reichte es für ihn aber nicht zur Pole-Position. Mit einem Rückstand von 73 Hundertstelsekunden reichte es zum dritten Rang. „Die ersten Drei hängen sehr eng zusammen. In den Rennen erwarte ich ganz knappe Fights“, wage der Hesse einen kleinen Ausblick.

In den 16 Rennrunden zeigte Maximilian aber seine Leistungsfähigkeit. Bereits früh eroberte er sich die Führung und gab diese bis zum Fallen der Zielflagge nicht mehr aus der Hand. Am Ende fuhr der Schützling des Team rmw motorsport einen Vorsprung von mehr als vier Sekunden heraus.

Eine Wiederholung gelang ihm im zweiten Durchgang. Maximilian verteidigte seine Führung und hatte erneut ein Polster auf seine Verfolger. Im Ziel freute er sich über einen beeindruckenden Doppelsieg und wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft. „Dieses Wochenende war Richtungsweisend für das Finale in Wittgenborn. Es lief einfach alles perfekt und ich habe meine Gesamtführung ausgebaut. Ein großer Dank an meine Eltern, mein Team, sowie meine Partner Shift2Passion und Sonic für deren Support“, sagte Maximilian abschließend.

Zum großen Showdown im WAKC kommt es am ersten September-Wochenende (2.-3.9.).Dann fallen auf dem Vogelsbergring in Wittgenborn die letzten Entscheidungen im Titelkampf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.