5. Juni 2019, 8:50 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann

Über 120 Fahrer in Harsewinkel am Start

Auf der Kartbahn in Harsewinkel fand am vergangenen Wochenende das zweite Rennen des Westdeutschen ADAC Kart Cup statt. Junior Marc Schmitz feierte einen Doppelsieg und übernahm damit die Führung in der Gesamtwertung. Bei hochsommerlichen Temperaturen setzte sich der Rookie gegen seine Konkurrenz durch.

Nach dem Marc Schmitz beim Auftakt des WAKC in Wittgenborn den Doppelsieg durch einen Ausfall verpasste, schaffte er nun den Sprung an die Spitze. 121 Teilnehmer sorgten auf der 800 Meter langen Strecke in Harsewinkel für ein Rekordfeld. Bei den OK Junioren ging Rookie Marc Schmitz auf die Reise und zeigte bereits im Qualifying seine Möglichkeiten.

Mit der Pole-Position hatte er die beste Ausgangslage für die folgenden Rennen. In beiden Umläufen enteilte er seinen Verfolgern und beeindruckte als Rookie in der neuen Klasse. Mit einem Doppelsieg holte er sich auch den Tagessieg und stieg am Abend auf die oberste Stufe des Siegerpodiums.

„Das war ein ruhiges und wirklich gutes Rennwochenende. Es lief von Beginn an sehr gut und ich habe mich auf der Strecke wohl gefühlt. So darf es gerne weiter gehen“, sagte der Neuwieder am Abend. Schon in zwei Wochen reist der Schützling des ADAC Mittelrhein e.V. weiter. Dann startet der WAKC auf dem Saarlandring in Uchtelfangen.

Das nächste Rennen der Deutschen Junioren-Kart-Meisterschaft findet vom 12.-14. Juli auf Marc´s Heimstrecke in Kerpen statt. „Nach dem ich schon in Wackersdorf den Einzug ins Finale geschafft habe, möchte ich nun den Sprung in die Top-Ten schaffen“, Marc Schmitz hochmotiviert.