Marc Schmitz gewinnt WAKC-Titel

Neuwieder verteidigt Erfolg aus den vergangenen Jahren

25. September 2018, 21:28 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Marc Schmitz gewinnt WAKC-Titel

Jubel bei Marc Schmitz. Der Bambini-Fahrer gewann am vergangenen Wochenende zum dritten Mal in Folge den Westdeutschen ADAC Kart Cup. Bei schwierigen Witterungsbedingungen war der Youngster beim Finale im hessischen Wittgenborn nicht zu bremsen.

Der 1.038 Meter langen Vogelsbergring in Wittgenborn war Schauplatz des Finales im Westdeutschen ADAC Kart Cup. In der Bambini-Klasse trat Marc Schmitz als Meisterschaftsführender an und präsentierte sich in seiner Favoritenrolle bestens präpariert.

Nach Trainings auf trockener Strecke am Samstag, präsentierte sich das Wetter sonntags von seiner schlechten Seite. Es regnete in Strömen und forderte großes Geschick des elfjährigen Nachwuchsrennfahrers. Bereits im Zeittraining fuhr er mit fast einer halben Sekunde Vorsprung auf die Pole-Position der Bambini-Klasse und war auch in den beiden Wertungsläufen nicht zu stoppen.

Marc gewann beide Rennen mit einem deutlichen Vorsprung und sicherte sich damit den dritten WAKC-Titel in Folge. „Ich bin sehr glücklich über den Gewinn der Meisterschaft“, strahlte der Youngster des ADAC Mittelrhein e.V. und fuhr fort, „bei dem Wetter waren die Bedingungen nicht einfach. Ich habe mich aber voll konzentriert und das Bestmögliche herausgeholt. Damit habe ich ein gutes Jahr abgeschlossen. Wenn ich keinen Ausfall in einem Rennen hatte, habe ich dieses auch immer als Sieger beendet.“

In zwei Wochen geht es für Marc nochmals nach Wittgenborn. Dann startet er dort als WAKC-Champion beim ADAC Kart Bundesendlauf und möchte seinen Gesamterfolg aus 2016 wiederholen. Nach der Leistung am vergangenen Wochenende gehört er auch dort zu den großen Favoriten.