14. Juli 2020, 11:26 | Autor: Fast-Media | Luca Köster

Erfolgreicher SAKC-Auftakt nach Corona-Zwangspause

Am zurückliegenden Wochenende hatte das lange Warten zahlreicher Pilotinnen und Piloten endlich ein Ende. Der Süddeutsche ADAC Kart Cup läutete auf der Breitwangbahn in Bopfingen nach der coronabedingten Pause die Rennsaison ein und erlebte dabei ein Wochenende nach Maß. Mit 70 Akteuren war die Veranstaltung maximal besetzt, brachte spannende Rennen hervor und präsentierte am Abend die ersten Sieger des nun noch frischen Meisterschaftsverlaufes.

Die Corona-Pandemie stellte in den vergangenen Monaten auch die Kartsport-Szene auf den Kopf. Das Infektionsgeschehen und entsprechende gesetzliche Regularien verhinderten bis dato die Durchführung diverser Rennveranstaltungen. Umso erfreulicher erschien die behördliche Genehmigung des Auftaktrennens in Bopfingen: „Mit unserem Hygienekonzept stand der Durchführung des ersten SAKC-Rennens nichts mehr im Wege. 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer galten als Obergrenze – schon weit vor dem Event waren alle Startplätze vergeben. Ein großer Dank geht an alle Beteiligten, Fahrer und Teams die an diesem Wochenende sich an die Regeln gehalten und zu dem Erfolg beigetragen haben“, zeigten sich die Organisatoren sehr zufrieden. Für einen rund um gelungenen Renntag sorgte auch der Wettergott, mit sommerlichen Temperaturen und Sonnenschein.

Bambini: Louis Sprandel mit Doppelsieg

Die jüngsten Racer des Wochenendes gingen bei bestem Sommerwetter in der Bambini-Kategorie an den Start. Louis Sprandel zeigte sich dabei schon im Zeittraining unbeirrt von der langen Rennpause und gab sofort Vollgas. Von der Pole-Position aus sicherte sich der Youngster zwei blitzsaubere Start-Ziel-Siege und schob sich im ersten Rennen vor Moritz Mohr und Leon Karl auf den Plätzen zwei und drei. Im zweiten Durchgang entfachte daraufhin ein harter Kampf um die Verfolgerpositionen, den Jonas Rosenecker letztlich vor Leon Karl und Leo Salcher für sich entschied. Als Fünfter reihte sich Noah Gerster ein.

Tageswertung Bambini
1. Louis Sprandel (50 Punkte)
2. Leon Karl (32 Punkte)
3. Moritz Mohr (30 Punkte)
4. Jonas Rosenecker (30 Punkte)
5. Leo Salcher (26 Punkte)

Mini: Marcell Korchukov siegt bei Klassen-Premiere

Erstmals schreibt der Süddeutsche ADAC Kart Cup in diesem Jahr die Mini-Kategorie aus. Auf Basis des neuen CIK-FIA-Reglement startet die Klasse in diesem Jahr als internationale Weiterentwicklung des bisherigen Bambini-Klassements. Acht Fahrer duellierten sich bei der Premiere in Bopfingen, wobei Phil Colin Strenge mit der Bestzeit im Qualifying zu Beginn auf sich aufmerksam machte. Im ersten Wertungslauf lieferte er sich ein spannendes Duell gegen Marcell Korchukov. Im Foto-Finish sicherte sich Korchukov am Ende den Sieg vor Polesetter Strenge und Marc Gerstenkorn. Auch im zweiten Lauf ging kein Weg an Marcell Korchukov vorbei.  Gefolgt von Strenge und Gerstenkorn raste der Nachwuchspilot mit solidem Vorsprung zum Sieg. Julius Berthold reihte sich dahinter auf Position vier vor Max Rossig als Fünftplatzierter ein.

Tageswertung Mini
1. Marcell Korchukov (50 Punkte)
2. Phil Colin Strenge (40 Punkte)
3. Marc Gerstenkorn (32 Punkte)
4. Max Rossig (24 Punkte)
5. Julius Berthold (24 Punkte)

X30 Junior: Lennox Kirn mit imposanter Aufholjagd zum Sieg

Neun Nachwuchsrennfahrer kämpften bei den X30 Junioren um den Sieg. Nach dem Zeittraining waren alle Augen auf Ben Jobst gerichtet. Auf der Pole-Position gab der Youngster am Start des ersten Rennens das Tempo vor, schaffte es aber nicht seine Position zu verteidigen. Mann der Stunde war Lennox Kirn. Vom Ende des Feldes legte der Corse-Pilot eine fulminante Vorstellung hin, preschte bis auf Platz eins nach vorne und gewann den Lauf vor Phil Spindler und Luis Pentz. Auch im zweiten Rennen ließ Kirn keine Zweifel aufkommen und siegte. Polesetter Jobst reihte sich dahinter als Zweiter vor Phil Spindler auf Rang drei ein. Jan Waibel folgte als Viertplatzierter und rundete zusammen mit Luis Pentz die Top-fünf der Kategorie ab.

Tageswertung X30 Junior
1. Lennox Kirn (50 Punkte)
2. Phil Spindler (36 Punkte)
3. Ben Jobst (31 Punkte)
4. Luis Pentz (27 Punkte)
5. Jan Waibel (22 Punkte)

OK Junior: Doppelerfolg für Lenny Ried

Sechs OK Junioren kämpften in Bopfingen um die ersten Zähler der neuen Saison. Lenny Ried feierte dabei einen perfekten Auftakt und zeigte tolle Rennen. Von der Pole-Position aus gewann der Youngster beide Durchgänge mit solidem Vorsprung und ließ sich so als verdienter Sieger feiern. Dominik Reuters folgte außerhalb der Schlagdistanz in beiden Rennen als Zweiter. Auf den Positionen drei und vier wechselten sich Tobias Feeser und Daniel Brozovic ab, wobei Ersterer letztlich im Gesamttableau die Nase vorne hatte.

Zusammen mit den Junioren gingen ebenfalls zwei OK Senior-Piloten auf die Reise. Franz Baumheier und Kimi Kappler teilten sich die Rennsiege. Der Gewinnerpokal ging am Ende aufgrund der Bestzeit im Qualifying an Nachwuchspilot Baumheier.

Tageswertung OK Junior
1. Lenny Ried (50 Punkte)
2. Dominik Reuters (40 Punkte)
3. Tobias Feeser (29 Punkte)
4. Daniel Brozovic (29 Punkte)
5. Tim Schott (22 Punkte)

X30 Senior: Patrick Degenbeck und Felix Wischlitzki vorne

Mit 18 Fahrern am stärksten besetzt präsentierte sich die X30 Senior-Kategorie. Schon im Zeittraining waren Patrick Degenbeck und Felix Wischlitzki das Maß der Dinge. Im ersten Werungslauf nutzte Degenbeck prompt seine bessere Ausgangslage und fuhr vor Wischlitzki als unangefochtener Sieger in das Ziel. Can Sener kam dahinter als Dritter in das Ziel und klassierte sich somit vor Cedric Fuchs und Nick Strobel. Im zweiten Wertungslauf kam es an der Spitze zum Schlagabtausch. Felix Wischlitzki übernahm diesmal das Zepter und gab dieses bis zum Fallen der Zielflagge nicht mehr ab. Patrick Degenbeck besetzte die Verfolgerrolle vor Cedric Fuchs und Nick Strobel. Elijah Alessandro Saia übernahm Beobachterposition und wurde als Fünfter abgewinkt.

Tageswertung X30 Senior
1. Patrick Degenbeck (45 Punkte)
2. Felix Wischlitzki (45 Punkte)
3. Cedric Fuchs (29 Punkte)
4. Nick Strobel (24 Punkte)
5. Tom Remmert (19 Punkte)

KZ2: Luca Walter gibt den Takt vor

Bei den sechs Fahrern der Schaltkart-Klasse ging es im Zeittraining beachtlich eng zu. Luca Walter hatte nur wenige Hundertstelsekunden Vorsprung auf Rookie Jonas Ried und Fabian Kreim Von dort an gab es für den Routinier aber kein Halten mehr. Fortan behielt Walter die Oberhand und siegte gleich drei Mal in Folge. Im ersten Rennen rangierte Rallye-Pilot Kreim noch auf Position zwei, musste diese in den übrigen beiden Wertungslaufen allerdings an Niclas Wiedmann abgeben. Im finalen Durchgang schaffte es KZ2-Rookie Jonas Ried letztlich auf den dritten Rang. Vierter wurde Mario Lauer vor Nicolas Lindner auf Position fünf.

Tageswertung KZ2
1. Luca Walter (75 Punkte)
2. Niclas Wiedmann (53 Punkte)
3. Jonas Ried (40 Punkte)
4. Mario Lauer (40 Punkte)
5. Fabian Kreim (38 Punkte)

KZ2 Gentlemen: Markus Häupler nicht zu schlagen

Markus Häupler ergatterte beim Rennauftakt nach der Corona-Zwangspause die Pole-Position in der Gentlemen-Wertung der Getriebekarts. Souverän manövrierte der erfahrene Pilot sein Kart anschließend über die drei Renndistanzen von jeweils 18 Runden. Dem Druck seines stetigen Verfolgers Erich Huber hielt Häupler dabei gekonnt stand und platzierte sich konsequent auf dem Spitzenrang. In den ersten beiden Rennen war Daniel Juretzko dem Führungsduo als Dritter noch dicht auf den Fersen, musste sich im dritten Lauf jedoch von Michael Bunke geschlagen geben und fiel auf Position vier zurück. Thomas Piert behauptete sich dahinter auf Position fünf und komplettierte somit im Finale die Positionen des Gentlemen-Quintetts.

Tageswertung KZ2 Gentlemen
1. Markus Häupler (75 Punkte)
2. Erich Huber (60 Punkte)
3. Daniel Juretzko (45 Punkte)
4. Michael Bunke (36 Punkte)
5. Thomas Piert (34 Punkte)

Mit dem Auftakt des Süddeutschen ADAC Kart Cups nimmt die diesjährige Rennsaison nun wieder Fahrt auf. Schon in zwei Wochen geht es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Clubsport-Championats wieder auf den Weg gen Rennstrecke. Die nächsten Wertungsläufe starten dann am 25. und 26. Juli auf der Rennstrecke im bayerischen Straubing.

Alle Ergebnisse finden Sie hier…