RS Motorsport setzt super Saison auch in Gerolzhofen fort

Team aus Woringen gewinnt SAKC-Lauf

20. Juli 2016, 22:49 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
RS Motorsport setzt super Saison auch in Gerolzhofen fort

Die Saison für den Mad Croc-Importeur RS Motorsport läuft bislang ausgezeichnet. Nach dem Halbzeitmeister-Titel im Süddeutschen ADAC Kart Cup ging es nun am vergangenen Wochenende zum vorletzten Lauf der Regionalserie nach Gerolzhofen im Norden von Bayern. Patrick Degenbeck kämpfte mit Halbzeitmeister Felix Wischlitzki auf Augenhöhe um den Tagessieg und alle Fahrer landeten mindestens in den Top-Ten.

Ein rundum gelungenes Wochenende auf dem 701 Meter langen Steigerwall-Motodrom erlebte das RS Motorsport Team aus Woringen. Fünf der insgesamt 45 Teilnehmer starteten für den Mad Croc-Importeur in drei verschiedenen Klassen. Das Feld der X-30 Junioren wurde dabei von zwei Piloten aus den eigenen Reihen angeführt.

Zunächst einmal ging der Routinier Bernd Rosenschon bei den KZ2-Gentlemen an Start und Ziel. Der Mad Croc-Pilot wurde im Zeittraining Zweiter seiner Klasse und verteidigte diesen Platz bis zum Ende. Dass es am Ende nicht ganz zum Platz an der Sonne reichte, schmälerte jedoch nicht seine Leistung und den verdienten zweiten Rang in der Tageswertung.

Noch besser lief es für Patrick Degenbeck bei den X30-Junioren. Im Verbund mit seinem bayerischen Teamkollegen Felix Wischlitzki dominierte er das Feld. Beide Racer lieferten sich einen packenden Zweikampf um den Tagessieg und gingen dabei fair miteinander um. Der Halbzeitmeister Felix Wischlitzki aus Donauwörth zog an diesem Wochenende zwar den Kürzeren, verteidigte aber dennoch seine Gesamtführung.

Patrick Degenbeck dagegen sicherte sich mit dem ersten Rang im letzten und entscheidenden Rennen den Tagessieg und war am Ende überglücklich. „Beim letzten Event hatte ich sehr viel Pech, deswegen freue ich mich umso mehr jetzt endlich gezeigt zu haben, was in mir steckt. Großes Kompliment auch an Felix Wischlitzki für dieses tolle Duell“, gab er strahlend zu Protokoll. Maximilian Rosenschon landete in selbiger Klasse als Zehnter in den Top-Ten der Tageswertung.

Bei den X30-Senioren startete der Lachener Luca Güthler für das RS Motorsport Team. Nach dem vierten Platz im Zeittraining legte Luca noch einen Zahn zu und landete als Dritter im ersten Rennen auf dem Podium. Diesen Platz verteidigte er dann im letzten Wertungslauf souverän und durfte gleich nochmal auf das Treppchen steigen.

„Für uns war das ein super Wochenende hier in Gerolzhofen. Das Wetter hat mitgespielt und unsere Leistung war ebenfalls top. Wir haben unsere Stärke nachgewiesen und gehen mit breiter Brust an die kommenden Aufgaben“, zeigte sich Roland Schneider im Nachhinein sehr zufrieden mit der Performance seiner Schützlinge.

In rund zwei Wochen reist der Rennstall aus Woringen zum ADAC Kart Cup nach Oschersleben und nutzt den Wertungslauf zur Vorbereitung auf das eine Woche später stattfindende ADAC Kart Masters an gleicher Stelle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.