RMW Motorsport ist bereit für ADAC Kart Masters

Starkes Trainingswochenende beim SAKC in Wackersdorf

16. April 2022, 7:58 | Autor: Fast-Media | Björn Niemann
RMW Motorsport ist bereit für ADAC Kart Masters

Es wird ernst für die Fahrer von RMW Motorsport. Am vergangenen Wochenende trat das Team mit sechs Piloten beim Auftakt des Süddeutschen ADAC Kart Cup in Wackersdorf an und traf dort auf starke Konkurrenz. Das Koblenzer Team bewies abermals seine langjährige Erfahrung und fuhr in beiden X30-Kategorien auf Top-Kurs.

Die Winterpause hat nun endgültig sein Ende gefunden. Nach dem RMW Motorsport bereits zahlreiche Testkilometer auf verschiedenen Rennstrecken in Deutschland absolviert hatte, folgte nun auch der erste Härtetest in Wackersdorf. Über 170 Fahrerinnen und Fahrer gingen beim Saisonstart des SAKC auf die Reise.

In der Junioren-Klasse vertrat Moritz Fischer die Farben der OTK-Mannschaft. Wie alle Fahrer musste sich der Rheinhesse am Samstag auf die teils schwierigen Bedingungen einstellen. Regen und kalte Temperaturen forderten alle im Team. Im Verlauf der Trainings wurde er aber immer schneller und unterstrich das auch mit einem zweiten Rang im sonntäglichen Qualifying. In beiden Rennen war er mit seiner Performance siegfähig, hatte aber im Zweikampf nicht immer das nötige Glück. Mit Rang drei und fünf durfte er trotzdem sehr zufrieden sein und ist bereit für das ADAC Kart Masters in wenigen Tagen.

Gleich fünf Akteure vertraten die RMW-Farben bei den X30 Senioren. Ganz so einfach wie beim Junior war der Start in den Rennsonntag für das Quintett jedoch nicht. Mit Cedric Fuchs sowie Tom und Jannik Remmert lagen die bestplatzierten Fahrer im Mittelfeld. In den Wertungsläufen kämpften sie sich aber durchs Feld. In der Tageswertung fuhr Tom bis auf einen starken siebten Rang nach vorne, Cedric Fuchs wurde als Elfter gewertet. Etwas Pech hatte Jannik Remmert, durch Motorprobleme verlor er seine Chance auf die Top-Ten.

Bereits im Zeittraining musste Luca Römhild einen herben Rückschlag verkraften. Durch einen Druckverlust im Reifen war er nur letzter. Kämpfte sich aber im ersten Durchgang von Startplatz 32 auf Rang 14 nach vorne. Hektisch begann das Wochenende für Leo-Livius Arne Weber. Erst am Donnerstag hatte er sich für eine Rückkehr zu RMW Motorsport entschieden. Das ganze Team setzte daraufhin alles in Bewegung und baute in Windeseile ein neues Kart für den Bad Homburger auf. Der fand sich schnell zurecht und stellte den Anschluss zu den Top-20 her.

Teamchef Michael Wangard war nach dem Wochenende sehr zufrieden: “Das war ein guter Auftakt. Neben unseren sechs eigenen Fahrern haben wir auch noch drei Schützling von KSM Motorsport betreut. Unser Dateningenieur Christian Wangard war krankheitsbedingt leider nicht vor Ort, er wurde aber bestens durch Daniel Dragon vertreten. Daniel hat das zum ersten Mal in dieser Form gemacht und wirklich einen tollen Job abgeliefert. Die Fahrer habe sich ihm direkt angenommen und dadurch auch verbessert. Allgemein hat das ganze Team sehr professionell gearbeitet und sich bestens für das ADAC Kart Masters aufgestellt. Wir bleiben die gesamte Osterzeit hier in Wackersdorf und freuen uns dann auf den Saisonstart.”

Vom 22.-24. April findet der Saisonauftakt der bundesweiten Rennserie im Prokart Raceland statt.