Niklas Koch wird Zweiter in Ampfing

25. April 2017, 11:16 | Autor: Niklas Koch
Niklas Koch wird Zweiter in Ampfing

Zwei Wochen nach dem Saisonauftakt zum ADAC Kart Cup auf dem Erftlandring in Kerpen im Rahmen des WAKC, fand im Rahmen des SAKC der zweite Lauf dieser nationalen Serie auf dem Schweppermannring in oberbayrischen Ampfing statt.

Niklas Koch und sein Essener MSR Racing Team begannen bereits am Freitag mit dem Herausfahren des Setups für die anstehenden drei Rennen. Die Verletzungen im Beckenbereich, die sich Niklas in Kerpen zugezogen hatte, waren auskuriert, so dass der gebürtige Crumstädter schmerzfrei mit den Abstimmungsarbeiten beginnen konnte.

Am Samstag belegte Niklas sowohl im freien Training als auch im darauffolgenden Qualifying den achten Platz. Das war im 30-köpfigen Starterfeld der X30 Senioren nicht schlecht, zumal sich die Zeiten der Top-Ten teilweise im Tausendstel-Bereich bewegten.

Das erste der drei Rennen begann am Samstagnachmittag. Während die Karts langsam in der Vorstart rollten, sorgten erste Regentropfen für Unsicherheit im Fahrerfeld. Während sich ein Teil der Starter für den Verbleib auf den profillosen Slicks entschied, bestand Niklas Koch auf einen Wechsel zu Regenreifen. Die richtige Entscheidung aller Piloten, die sich gegen Slicks entschieden hatten, wie sich später herausstellen sollte.

In der Einführungsrunde wurde der Regen stärker, so dass die Rennleitung sich dazu entschloss, insgesamt vier Einführungsrunden fahren zu lassen, bis sich das Starterfeld dann richtig sortiert hatte. Bereits in der ersten Rechtskurve nach dem Start konnte Niklas bis auf Platz drei nach vorne fahren. Nach wenigen Runden lag er schon auf der zweiten Position. Dann verlor der bis dahin Führende auf der nassen Bahn die Kontrolle über sein Kart und rutschte in die Botanik, so dass Niklas die Führung übernahm und sie bis ins Ziel mit einer fehlerfreien Fahrt nicht mehr abgab.

Das bedeutete die Poleposition für das zweite Rennen am Sonntagvormittag, das dann im Trockenen stattfinden sollte. Nach dem Start konnte Niklas die Führung problemlos verteidigen. Im Laufe des Rennens machte der von Platz acht gestartete Lokalmatador dann Platz um Platz gut, bis er auf den vom ADAC Hessen-Thüringen unterstützen Nachwuchspilot auflief. Auch Niklas konnte ihn nicht aufhalten und musste sich schließlich mit dem zweiten Platz zufriedengeben.

Der zweite Startplatz zum dritten Rennen des Wochenendes bedeutete für den 15-jährigen die schlechtere Außenbahn. Trotzdem konnte er die zweite Position bis zur Mitte des Rennens verteidigen, bis die Reifen seines Gillard Karts abbauten und er sich schließlich zwei Runden vor Schluss auf dem vierten Platz wiederfand. In der Rechtskurve nach Start/Ziel presste sich dann ein Kontrahent in einer harten Aktion noch an Niklas vorbei. In der allerletzten Kurve unterlief dann dem für den Starkenburger AMC Darmstadt startende Gymnasiast der einzige Fehler des Wochenendes und er fiel noch auf Platz sechs zurück.

Doch reichte diese Platzierung für den zweiten Platz der Tageswertung. Martin Suffa vom MSR Racing Team war mit seinem Schützling zufrieden, „dennoch hätte ihm dieser Fehler in der letzten Kurve nicht unterlaufen dürfen“, stellte der Teamchef fest. „Niklas war sowohl im Nassen als auch im Trocknen konkurrenzfähig, das lässt für das ADAC Kart Masters am kommenden Wochenende auf gleicher Strecke hoffen“, stellte Suffa zum Abschluss zufrieden fest.

Mit diesem zweiten Platz belegt der junge Motorsportler nun auch den zweiten Platz im Gesamtklassement des ADAC Kart Cup 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.