31. Juli 2018, 8:00 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann

Meisterschaft im SAKC weiter ausgebaut

Am vergangenen Wochenende ging es für Maxim Rehm zum vorletzten Saisonrennen des Süddeutschen ADAC Kart Cup nach Straubing. Auf der über 800 Meter langen Rennstrecke feierte der Bambini einen Doppelsieg und legte damit den ersten Grundstein zum Titelgewinn in der Regionalserie.

Eine Woche nach dem ADAC Kart Masters in Kerpen, saß Maxim Rehm wieder hinter dem Lenkrad seines Bambini-Karts. Diesmal ging es für ihn in das bayerische Straubing. Beim fünften Rennen des Süddeutschen ADAC Kart Cup wollte der Youngster die Weichen zum Gewinn der Meisterschaft stellen.

Als zweiter nach dem Zeittraining hatte er schon eine gute Ausgangslage und erkämpfte sich dann im ersten Durchgang die Führung. Dabei kam es aber noch zu einer Schrecksekunde. Beim Überrunden kollidierten er und sein Verfolger mit dem langsameren Kart und musste auf die Wiese ausweichen. Maxim meisterte die Situation mit Bravur und fuhr zum Sieg.

Aus der Pole-Position gab es für ihn dann im zweiten Durchgang kein Halten mehr. Vom Start bis zum Ziel fuhr er dem Feld davon und machte den Doppelsieg perfekt. Auf der obersten Stufe des Siegerpodiums war der Youngster aus Blaubeuren zufrieden mit seiner Leistung: „Das erste Rennen war sehr spannend und die Überrundung knapp. Letztlich hat aber alles gepasst und ich bin glücklich über den Sieg.“

In der Gesamtwertung hat er nun bereits einen deutlichen Vorsprung auf die Verfolger und kann beim Finale in Wackersdorf den Titel gewinnen. Dieses findet vom 25.-26. August gleichzeitig mit dem ADAC Kart Cup statt.