Marc Schmitz: Im Eiltempo von Sieg zu Sieg

Top-Kart-Pilot gewinnt bei SAKC in Ampfing

25. April 2017, 8:17 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Marc Schmitz: Im Eiltempo von Sieg zu Sieg

Marc Schmitz ist bei den Bambini in diesem Jahr nicht zu bremsen. Der Rookie fährt im Eiltempo von Sieg zu Sieg. Auch beim Süddeutschen- und ADAC Kart Cup in Ampfing sicherte sich der Förderpilot des ADAC Mittelrhein e.V. den Tagessieg und baute seine Führung in der Gesamtwertung der Rennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt weiter aus.

Nach dem erfolgreichen Rennwochenende vor zwei Wochen in Kerpen, wollte Marc Schmitz auf dem Schweppermannring unbedingt nachlegen: „Ich fühle mich gut in Form und hoffe, dass ich das auch auf der Strecke so zeigen kann. In Ampfing war ich bisher aber noch nicht so oft am Start.“ Er sollte trotzdem den Zuschauern in Ampfing erneut Freude bereiten.

Doch zunächst sah es im Zeittraining ein wenig anders aus. Die fehlende Erfahrung in der leistungsstärkeren Bambini-Klasse machte sich doch bemerkbar. Letztlich war die sechste Startposition für die Rennen aber doch aussichtsreich. Denn im ersten Wertungslauf bewies der Top-Kart Germany-Schützling, was ihn so stark macht. Nach einem Bombenstart lag er bereits vor der ersten Kurve in Führung und baute diese in den folgenden Runden ganz schnell weiter aus.

Auch im zweiten Rennen wollte Marc Schmitz seine Dominanz erneut beweisen. Eine Kollision warf den Schützling des KC Obere Sieg e.V. aber zunächst auf die zehnte Position zurück. Davon ließ sich der ambitionierte Nachwuchsfahrer aber keineswegs aus der Ruhe bringen. Nach einer tollen Aufholjagd ging es für Marc rauf auf Platz vier.

Erneut sorgte ein toller Start im letzten Finale dafür, dass sich der Förderpilot des ADAC Mittelrhein e.V. auf den zweiten Platz verbesserte. Diese Platzierung war gleichbedeutend mit dem Tagessieg in Ampfing, wodurch Marc seine Führung im ADAC Kart Cup ebenfalls ausbaute. „Ich bin überglücklich, wieder gewonnen zu haben. Ein großer Dank richtet sich wieder an meinen Mechaniker Dennis Menze. Auch die leistungsstarken Motoren von DS Kartsport waren wieder ein Schlüssel zum Erfolg“, strahlte der neunjährige Rookie mit dem Siegerpokal in der Hand.

Der Erfolg wird ihm Auftrieb geben und war ein hervorragender Test für die nächste Woche. Denn dann geht es für den Rheinland-Pfälzer wieder nach Ampfing zum Auftakt des ADAC Kart Masters. Auch hier will Marc bei seinem Debüt wieder für Furore sorgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.