Wetterkapriolen beim NAKC-Auftakt in Embsen

18. April 2018, 10:00 | Autor: Fast Media - Luca Köster
Wetterkapriolen beim NAKC-Auftakt in Embsen

Der Startschuss in die neue Saison des Norddeutschen ADAC Kart Cups fiel am vergangenen Wochenende auf dem Hansaring in Embsen. 27 Fahrerinnen und Fahrer versammelten sich dazu am 810 Meter langen Kurs in der Lüneburger Heide und gaben Vollgas. Bei schwierigsten Wetterverhältnissen stellten die Akteure ihr Können unter Beweis. Am Ende bekamen die Zuschauer neben bekannten Namen auch neue Gesichter an der Spitze der einzelnen Klassements zu Gesicht.

Fast schon traditionell startet der Norddeutsche ADAC Kart Cup mit der Veranstaltung auf dem Hansaring in Embsen seine Saison – so auch am zurückliegenden Wochenende. Trotz eher verhaltenen Teilnehmerzahlen präsentierte sich das Event der nordischen Regionalserie als nicht weniger spannend. Petrus sorgte mit teilweise starken Regen für anspruchsvolle Bedingungen auf dem Kurs in der Heide und forderte Fahrer und Teams aufs Ganze.

Bambini: Leon Hoffmann dominiert
Eine Handvoll Nachwuchsrennfahrer ging in Embsen in der Bambini-Kategorie an den Start. Die extremen Streckenverhältnisse schienen dabei ganz dem Geschmack von Leon Hoffmann (DS Kartsport/Bönningstedt) zu entsprechen. Der Youngster zeigte sich zu jedem Zeitpunkt auf der Strecke als absolutes Maß der Dinge und gab den Ton an. So legte der Bönningstedter mit der Pole-Position im Zeittraining vor und raste danach auch in allen drei Rennläufen als strahlender Sieger in das Ziel. Als direkter Verfolger reihte sich Namenvetter Leon Bauchmüller (RS Motorsport/Bendingbostel) in den jeweiligen Kräftemessen ein und verdeutliche somit konstant seine Ambitionen. Als Dritter setzte sich letztlich Leandro Andronaco (Team Hemkemeyer/Wentorf) vor Patrick-Leon Piwowarski (SRP Racing Team/Sehnde) und Pacek Cypian (Rönforth Racing/Ilsede) auf den Positionen vier und fünf durch.

Korben Hillebrands (Kraft Motorsport/Stadthagen) ging in den selben Rennen mit seinem Rotax Mini-Kart auf die Reise und stand als Solist schon vorzeitig als Sieger fest.

Tageswertung Bambini
1. Leon Hoffmann (75 Punkte)
2. Leon Bauchmüller (60 Punkte)
3. Leandro Andronaco (45 Punkte)
4. Patrick-Leon Piwowarski (42 Punkte)
5. Pacek Cypian (33 Punkte)

X30 Junioren: Vincent Androncaco nicht zu schlagen
Das Klassement der vier X30 Junior-Piloten war am vergangenen Wochenende in fester Hand von Vincent Androncao (Team Hemkemeyer/Wentorf). Bei seinem X30-Debüt legte der Bambini-Aufsteiger einen Traumstart hin und ließ der Konkurrenz keine Chance. Mit beachtlichem Vorsprung sicherte sich der Schüler im Zeittraining die Pole-Position und wusste diese Situation in den Rennen bestens auszunutzen. Drei blitzsaubere Start-Ziel-Siege gingen auf das Konto des Intrepid-Piloten und bescherten dem jungen Rennfahrer somit maximale Punkte. Auch die Kräfteverhältnisse auf den nachfolgenden Positionen waren schnell klar. Ian-Dominique Baruk (Team Hemkemeyer/Bomlitz) rangierte jeweils auf Platz zwei vor Paul Fabien Dreiling (Team Hemkemeyer/Süderfahrenstedt).

Zusammen mit den X30 Junioren gingen drei Rotax Junior-Fahrer an den Start. Die Oberhand behielt dabei Michel Gruber (MG Motorsport/Hamburg) vor Bastian Barlage (Kraft Motorsport/Asendorf) und Kim-Leon Kublik (Kraft Motorsport/Uelzen) auf den Plätzen zwei und drei.

Tageswertung X30 Junioren
1.Vincent Andronaco (75 Punkte)
2.Ian-Dominique Baruk (60 Punkte)
3.Paul Fabien Dreiling (45 Punkte)
4. Nico Carnemolla (33 Punkte)

X30 Senioren: Hattrick für Philipp Rönforth
Wahnsinnig eng ging es im Zeittraining der fünf X30 Senior-Fahrer zu. Trotz schwierigster Bedingungen kämpften die Teilnehmer bis auf die letzte Hundertstelsekunde. Den kühlsten Kopf behielt dabei Routinier Henrik Schulze Frenking (Team Hemkemeyer/Nottuln). Mit der Bestzeit sicherte sich der Youngster Startplatz eins für das erste Rennen, musste fortan allerdings einen Schlagabtausch verkraften. In den Rennen schlug anschließend die Stunde von Philipp Rönforth (Rönforth Racing/Hamburg). Der Evo Kart-Pilot nutzte seine Chance und raste in allen drei Wertungsläufen mit respektablen Vorsprüngen als Sieger über die Ziellinie. Schulze Frenking hielt dahinter in zwei der drei Läufe als Zweiter den Anschluss und setzte sich am Ende vor Nico Mertinke (Team Hemkemeyer/Uelzen) als Drittplatzierten in der Tageswertung. Teamkollege Louis Leidinger (Münster) duellierte sich mit Erik Müller (Dörentrup) um Gesamtrang vier und schaffte es nach Fallen der dritten Zielflagge auf ebensolche Position.

Tageswertung X30 Senioren
1.Philipp Rönforth (75 Punkte)
2.Henrik Schulze Frenking (56 Punkte)
3.Nico Mertinke (49 Punkte)
4.Louis Leidinger (40 Punkte)
5.Erik Müller (35 Punkte)

Rotax Senioren: Dreifacherfolg für Lukas Hartmann
Bei den Rotax Senioren kam es zu einem teaminternen Kraft Motorsport-Duell. Allen voran war dabei Lukas Hartmann (Königslutter). Der Niedersachse ließ im Zeittraining sowie in allen Rennen keine Zweifel aufkommen und siegte. Kelvin Kraft (Gyhum-Bockel) folgte in den ersten beiden Rennen auf der zweiten Position, musste nach einem Ausfall im dritten Durchgang jedoch den Weg für Julian Weigel (Eilsleben) freimachen. In der Endabrechnung reihten sich die beiden Kontrahenten in gleichen Reihenfolge ein und schoben sich so vor Dennis Schrader auf Platz vier.

Tageswertung Rotax Senioren
1. Lukas Hartmann (75 Punkte)
2. Kelvin Kraft (53 Punkte)
3. Julian Weigel (52 Punkte)
4. Dennis Schrader (42 Punkte)

KZ2: Kilian Kraft siegt
Vier Schaltkart-Racer ließen auf dem Hansaring in Embsen ihre Motoren kreischen. Im verregneten Zeittraining bewies dabei Kilian Kraft (Kraft Motorsport/Gyhum-Bockel) das größte Geschick. Mit Bestzeit raste der Tony Kart-Pilot zur Pole-Position und hatte somit beste Chancen für den ersten Wertungslauf. Dort zeigte sich jedoch Niklas Schefter (Steinhagen) in seinem Element. Souverän schob sich der Youngster in Führung und behauptete sich dort bis zum Überqueren der Ziellinie. Für Verschiebungen sorgte daraufhin Polesetter Kraft in Rennen zwei und drei. Ungebremst übernahm das Nordlicht die Führung und machte seine Vorstellung somit perfekt. Hinter Schefter auf Rang zwei kämpften Getriebekart-Neuling Giancarlo-Gino Lührs  (HRT Kart Team/Maasen) und Nico Heine (HRT Kart Team/Arendsee) um die Positionen drei und vier, wobei Heine am Ende die Nase vorn behielt.

Danny Münch trat als Einzelkämpfer in der Gentlemen-Wertung an und nahm am Abend den Pokal vom obersten Platz auf dem Podest entgegen.

Tageswertung KZ2
1. Kilian Kraft (70 Punkte)
2. Niklas Schefter (65 Punkte)
3. Nico Heine (45 Punkte)
4. Giancarlo-Gino Lührs (42 Punkte)

Weiter geht es im Rahmen des Norddeutschen ADAC Kart Cups in knapp drei Wochen. Am Wochenende des 05. und 06. Mai starten dann in der Motorsport Arena Oschersleben die Wertungsläufe vier, fünf und sechs der ADAC-Regionalserie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.