14. April 2015, 9:00 | Autor: Luca Köster - Kart-Magazin.de

Am vergangenen Wochenende fanden in Embsen die ersten drei Wertungsläufe zum Norddeutschen ADAC Kart Cup statt. Auf dem 810 Meter langen RSG-Hansa-Ring versammelten sich insgesamt 36 Piloten und boten trotz der eher geringen Teilnehmerzahl spannende Rennen.

Die am stärksten besetzte Klasse waren an diesem Wochenende die X30 Senioren. 13 Fahrer kämpften im Qualifying um die beste Ausgangsposition für die Rennen und die ersten Punkte in der Meisterschaftswertung. Nach dem Zeittraining galt X30-Routinier Dominik Kulikowski (Hamburg/im-racing) als klarer Favorit für den Tagessieg, welchen er nach zwei imposanten Laufsiegen auch für sich behauptete. Dicht gefolgt wurde Kulikowski dabei von Janne Henke (Samtens). Nach einem harten Positionskampf im dritten Rennen komplettierte Luca Köster (Bücken) das Podium.

Bei den X30 Junioren ging Niko Lührs (Weyhe/Team Hemkemeyer) als Sieger hervor. Nach starken Ambitionen auf den Sieg in der Tageswertung musste sich Maximilian Bauer (Hannover) bedingt durch einen Ausfall im letzten Rennen vom Tony Kart-Piloten geschlagen geben. Auf Platz drei reihte sich Adrian Meyer (Celle/GPKART.de) ein.

Im Feld der Bambini zeigte David Peters (Hamburg/im-racing) eine beeindruckende Vorstellung: Die schnellste Zeit im Qualifying und drei fulminante Start-Ziel-Siege bescherten dem jungen Kartfahrer den obersten Podestplatz. Auf Platz zwei folgte Vincent Andronaco (Wentorf/Kartteam-Andronaco) vor Lasse Worring (Leopoldshöhe).

Nick Klein-Ridder (Dorsten/im-racing) knüpfte an seine gute Leistung vom Winterpokal in Oschersleben an und dominierte bei den Bambini Light.

Bei den Schaltern lieferten sich Tim Schröder (Rethwisch/Racing Team Schröder) und Ricardo Adler (Oranienburg/SRP Racing Team) heiße Fights. Nach der Pole-Position im Zeittraining und einem Sieg im ersten Rennen, hatte Schröder die Nase vorn. Adler siegte im zweiten Rennen, musste im letzten Durchgang jedoch einen Ausfall verzeichnen und machte somit Platz für Maximilian Bub (Sabbeuberg/KSM Motorsport), gefolgt von Christian Wecke (Petershagen/SRP Racing Team) auf Platz drei. In der Gentlemen-Wertung siegte Heino Bröer (Papenburg/ SRP Racing Team).

Weiter geht es im NAKC-Kalender am ersten Maiwochenende in Belleben. Die dort stattfindende Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Ostdeutschen ADAC Kart Cup verspricht größere Starterfelder und dadurch noch mehr Rennaction.

Alle Ergebnisse gibt es hier…