Versöhnliches Wochenende für Luis Glania

14. August 2015, 10:34 | Autor: Luis Glania
Versöhnliches Wochenende für Luis Glania

Nach einem soliden Testwochenende während der ACV German Vega Trophy reiste Luis Glania hochmotiviert zum ADAC Kart Masters nach Kerpen und war erstmalig in dieser Saison am mit seiner Punktausbeute zufrieden.

Ein guter sechster Platz im Zeittraining bedeutete in beiden Heats den aussichtsreichen Startplatz vier. Den ersten Vorlauf konnte Luis gewinnen, im Zweiten war ein Sieg bei kleinen technischen Problemen nicht zu erreichen und so hielt sich Luis an die taktische Vorgabe mit einem vierten Platz den aussichtsreichen dritten Startplatz für die Finalläufe zu sichern.

Der Plan ging auf und so ging es aus der zweiten Reihe in die sonntäglichen Finalläufe. In einem spannenden Rennen, mit vielen Positionskämpfen und Überholmanövern, kam Luis als Dritter durch das Ziel. Eine Zeitstrafe warf den Sieger des Laufes im Endklassement zurück und so ergab sich in der Endabrechnung ein zweiter Platz.

Aus der ungeliebten zweiten Startposition ging es in den abschließenden Finallauf. Im Startgetümmel musste Luis einen Platz abgeben und kam als Dritter aus der ersten Runde zurück. Nach einem ruhigen Rennen über 15 Runden überfuhr er auch in dieser Position die Ziellinie und konnte weitere 16 Punkte auf seinem Konto verbuchen. In der Tabelle steht Luis nun auf dem sechsten Platz und freut sich auf das Saisonfinale in Wackersdorf.

„Ein Großer Dank geht an M-Tec Praga Racing, die uns mittlerweile im sechsten Jahr mit Praga Karts ausrüsten, an Frank Amend von FAE-Racing für die wie immer perfekt vorbereiteten Motoren und alle die mir den Sport ermöglichen, allen voran meine Familie, Karl-Heinz Schräder von Schräder Abgastechnologie und der KIWERA GmbH“, fasste Glania zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.