Top-Fünf für Maximilian Kannegießer in Kerpen

Rimbacher mit souveräner Leistung beim ADAC Kart Masters

17. Juli 2017, 21:15 | Autor: Fast-Media - Jannik Schlüter
Top-Fünf für Maximilian Kannegießer in Kerpen

Eine durchweg solide Vorstellung lieferte Maximilian Kannegießer am vergangenen Wochenende beim ADAC Kart Masters in Kerpen. Trotz einiger Probleme mit dem Vergaser raste der Rimbacher auf Platz sieben und fünf und sammelt damit weiter wichtige Punkte in der Meisterschaft der X30-Senioren.

Nach seiner bärenstarken Vorstellung zuletzt in Wackersdorf, reiste Maximilian mit einer ordentlichen Portion Selbstbewusstsein in den Rhein-Erft-Kreis. Auf dem traditionsreichen Erftlandring, auf dem bereits Sebastian Vettel und Michael Schumacher auf dem Podium standen, wollte der Schützling von RMW Motorsport direkt von Beginn an vorne angreifen. „Ich kenne die Strecke sehr gut und weiß, dass ich mich im Spitzenfeld behaupten kann“, blickte Maximilian voraus.

Mit einem starken fünften Platz im Qualifying startete der Nachwuchsfahrer in den Samstag und knüpfte in den Heats an die gute Leistung an. Mit Platz sieben und sechs sprang am Ende Startposition sieben heraus: „Das war schon eine gute Vorstellung, aber da ist natürlich noch etwas Luft nach oben“, resümierte der 15-jährige nach den Vorläufen.

Am Sonntag kämpfte Maximilian jedoch im ersten Finale mit Vergaserproblemen und verlor etwas an Power – dennoch raste er auf einen beachtlichen siebten Rang. „Das Rennen war eine echte Herausforderung für mich, ich konnte nicht das Maximum rausholen“, erklärte der Pilot von RMW Motorsport. Im zweiten Finalrennen lief es dann besser für Mensch und Maschine. Maximilian hielt auf der 1.107 Meter langen Strecke mit dem Spitzenpulk mit und lieferte sich packende Fights. Letztlich fuhr er als starker Fünfter über die Ziellinie. „Es ging teilweise richtig zur Sache, aber ich konnte wichtige Meisterschaftspunkte holen“, zog Maximilian ein positives Fazit: „Wie immer haben mein Team und meine Partner Shift2Passion und Sonic eine tolle Arbeit geleistet, ohne sie wären meine Leistungen in dieser Saison nicht möglich“.

Weiter geht es für den Rimbacher beim ADAC Kart Masters in vier Wochen in Oschersleben. „In Oschersleben will ich mir die nächsten Punkte sichern“, lautet seine Kampfansage für das kommende Rennen. In der Meisterschaft ist der Hesse aktuell Sechster und hatte noch den direkten Anschluss zu den Podesträngen. Vorher startet er aber noch beim Westdeutschen ADAC Kart Cup in Harsewinkel. Die Regionalserie führt Maximilian aktuell in seiner Klasse an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.