20. August 2019, 12:00 | Autor: Fast Media | Linda Sebode

Doppelsieg im verregneten Kerpen

Für Tom Kalender lief das vergangene Wochenende beim ADAC Kart Masters in Kerpen wie am Schnürchen. Der Bambini-Pilot holte sich schon zu Beginn im Zeittraining die Pole Position und war dann in den verregneten Finals nicht zu stoppen. Neben einem Doppelsieg durfte er den vorzeitigen Titelgewinn in Deutschlands höchster Kartrennserie feiern.

Mit einer blitzsauberen Bilanz trat Tom Kalender die Reise nach Kerpen an. Bisher verbuchte der Youngster bei den drei vergangenen Veranstaltungen die maximalen Punkte auf seinem Konto und wollte diesen Trend auch auf seiner Heimstrecke fortsetzen.

Im Zeittraining legte er auf jeden Fall stark los und holte sich die Pole-Position. Doch in den Heats verlor er etwas an Boden. Den ersten Durchgang beendete er nur als neunter, bevor er sich aber schon im zweiten Umlauf wieder den Sieg holte und damit verbunden Startplatz fünf für das erste Finale.

In den Finals am Sonntag sorgte dann das Wetter für eine zusätzliche Herausforderung. Starke Regenschauer sorgten immer wieder für schwierige Bedingungen auf der Strecke. Bambini-Pilot Tom dagegen war auf der nassen Strecke kaum zu stoppen. Schon in der ersten Runde des ersten Rennens kämpfte sich der Fahrer aus Hamm/Sieg von Platz fünf an die Spitze und baute seine Führung kontinuierlich aus.

Im zweiten Finalrennen enteilte er dem Feld aus der Pole Position erneut und war auf nasser Strecke einfach nicht zu schlagen. Damit sammelte er wieder richtig gut Punkte und sicherte sich vorzeitig den Titel im ADAC Kart Masters. „Viel besser hätte es an diesem Wochenende nicht laufen können. Ich bin glücklich den Titel vorzeitig gewonnen zu haben und danke allen Beteiligten für deren Unterstützung. Mein Team um Detlef Schulz von DS Kartsport und mein Mechaniker Andreas Oerdinger waren mir auf dem Weg zum Titel eine große Hilfe. Danke auch an den ADAC Mittelrhein e. V. für die Unterstützung“, freute sich Tom.

Schon am kommenden Wochenende geht es für Tom weiter. Dann startet er beim Westdeutschen ADAC Kart Cup in Liedolsheim. Auch die Regionalserie führt der Nachwuchspilot an und möchte sich dort ebenfalls den Titel sichern.