Tim Tröger: Titelverteidigung im ADAC Kart Masters weiter möglich

CRG-Fahrer mit starker Leistung in Oschersleben

16. August 2017, 11:23 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Tim Tröger: Titelverteidigung im ADAC Kart Masters weiter möglich

Eindrucksvoll meldete sich Tim Tröger aus der Sommerpause zurück. In Kerpen übernahm der CRG TB Racing Team-Pilot die Führung in der OK -Klasse des ADAC Kart Masters und verteidigte diese zurückliegenden Wochenende. Dabei zeigte er eine beständige Leistung und stand nach beiden Rennen auf dem Siegertreppchen.

Erschwerte Bedingungen bereiteten den insgesamt 130 Fahrern auf dem 1.018 Meter langen Kurs in Oschersleben am Samstag Probleme. „Es drohte immer wieder zu regnen. Letztlich haben wir aber auf trockende Bedingungen gesetzt“, äußerte sich Tim Tröger zu seiner Strategie. Im Zeittraining landete der amtierende Titelträger in der größten Serie des ADACs auf dem vierten Rang.

Von dort aus verbesserte er sich in beiden Vorläufen auf den starken zweiten Platz, um somit von selbiger Position aus in die Finals am Sonntag zu gehen: „Ich habe zum Ende immer mehr in meinen Rhythmus gefunden und bin sehr guter Dinge für die Rennen.“ Mit dieser positiven Einstellung rollte der CRG-Pilot dann an den Start zum ersten Wertungslauf – passend dazu wechselten auch die Wetterbedingungen und die Sonne schien.

Einen packenden Fight lieferte sich Tim Tröger mit seinen Konkurrenten in der Motorsport Arena Oschersleben. Die zahlreichen Zuschauer sahen, wie sich der amtierende Champion beständig an der Spitze festsetzte und den ersten Wertungslauf als sehr guter Zweiter beendete. Auch das anschließende Rennen schloss Tröger auf dieser Position ab, wodurch er seinen Vorsprung in der Meisterschaftswertung festigte.

Am Ende zog er deswegen ein sehr positives Fazit: „Das war ein gutes Wochenende. Wir hatten einen tollen Dreikampf an der Spitze, diesen setzen wir auch beim Finale fort. Dort wird es noch einmal eng in der Titelvergabe. Vielen Dank an das gesamte CRG TB Racing Team und unseren Motorenpartner Blanken Tuning – die Crew hat mich wieder einmal hervorragend unterstützt.“

Bevor es aber zum großen Showdown im ADAC Kart Masters kommt, startet der Vogtländer bereits in zweiten Wochen bei der DKM in Wackersdorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.