31. Mai 2016, 22:27 | Autor: Jan David Fusen

Auf dem 1.063 Meter langen Kurs in Ampfing fand am letzten Wochenende der zweite Lauf des ADAC Kart Masters statt. Mit dabei auch der Junioren Rookie Jan David Fusen, der mit viel Pech nur 4 Meisterschaftspunkte vom Schweppermannring mit nach Hause nehmen konnte.

Zum Qualifying bestimmte der Regen die Verhältnisse auf der Strecke. Zeitmäßig konnte das Team das Kart kaum auf Regeneinstellung umstellen und somit sprang am Ende leider nur ein 26. Startplatz für die Heats heraus. „Sehr enttäuschend für mich, da wir normalerweise im Regen ganz vorne mit dabei sind aber ein nicht auf Regen eingestelltes Kart lies nicht mehr zu, als der 26. Startplatz.“

Im ersten Heat unter wieder trockenen Bedingungen kämpfte sich der Kölner tapfer nach vorne und beendete das erste Heat auf Position 14.

Das zweite Heat am Samstag-Nachmittag war schon in der ersten Kurve zu Ende für den Schützling des CRG Holland Racing Teams: „Ich konnte einer Kollision in der ersten Kurve grade noch ausweichen, als auf einmal ein weiterer Rookie mir über mein Kart gefahren ist. Dadurch ging der Motor aus und diesen konnte ich nicht wieder starten.“

Von Position 26 ging es in das erste Rennen am Sonntag-Vormittag, eine schwierige Ausgangsposition für den Youngster. Direkt beim Start setzte er sich weit nach vorne und war nach der ersten Runde schon auf Position 17 wieder zu finden. Doch ein Rennabbruch durch eine Kollision mehrerer Kontrahenten führte zum Restart. Wieder kämpfte Jan David sich nach vorne und überquerte am Ende des Rennens den Zielstrich als 15. „Für das Finale haben wir jetzt eine bessere Ausgangsposition. Ich bin mir sicher, dass da noch mehr drinnen ist.“, gibt sich Jan David nach dem Rennen.

Im zweiten Finalrennen ging es dann nochmals weiter nach vorne. Die meiste Zeit des Rennens lag der Fahrer des CRG Holland Racing Teams auf der 9. Position und teilweise auch auf Rang 8. Doch 3 Runden vor fallen der Zielflagge ging die Kette ab und der Kölner musste zusehen, wie seine Kontrahenten durchs Ziel fuhren. „Sehr schade, die Kette ist abgesprungen aber trotzdem habe ich viel dazu gelernt an diesem Wochenende. In Zukunft werden wir mit neuer Stärke auftreten und gute Platzierungen herausfahren können.“

Weiter geht es für den Kölner vom 10.-12. Juni wieder in Ampfing. Dort findet der zweite Meisterschaftslauf zur Deutschen Kart Meisterschaft statt.