Startschuss des ADAC Kart Masters in Ampfing

Rennserie geht ins elfte Jahr

4. April 2018, 12:16 | Autor: Fast-Media - Björn Niemann
Startschuss des ADAC Kart Masters in Ampfing

Am kommenden Wochenende geht auch in Deutschland die Rennsaison 2018 richtig los. In Ampfing findet der Saisonauftakt des ADAC Kart Masters statt. Mit über 160 Teilnehmern sind die Klassen stark besetzt, mit dabei sind auch die Youngster aus der ADAC Kart Academy.

Seit Beginn gehört das ADAC Kart Masters zu den größten Rennserien in Deutschland und auch 2018 erfreut sich das Championat des zweitgrößten Automobilclubs der Welt einem großen Interesse. 150 Fahrerinnen und Fahrer haben in den sechs ausgeschriebenen Klassen Bambini, X30 Junior, X30 Senior, OK Junior, OK und KZ2 ihre Nennung eingereicht.

Bereits am Freitag beginnt für die Teilnehmer die neue Saison mit den ersten freien Trainings auf dem 1.063 Meter langen Schweppermannring in Ampfing. Nach dem ersten Durchgang in Bayern, gastiert die Meisterschaft noch in Wackersdorf, Oschersleben, Kerpen und zum Finale nochmals in Wackersdorf.

Mit nur 17 Nachwuchspiloten ist das Feld der Bambini recht schwach besetzt. Zu den großen Favoriten zählt der amtierende Meister Marc Schmitz (Neuwied/Maxim Racing Sport). Der Youngster gewann in seiner Rookiesaison die überregionale Rennserie und hat die Titelverteidigung vor Augen. Dafür muss er sich aber auch diesmal gegen die starke Konkurrenz behaupten. Ebenso das Projekt Titelverteidigung nimmt Daniel Gregor (Leinsweiler/Team Zinner) bei den X30 Junior in Angriff.

Während bei den Junioren nur 16 Piloten an den Start gehen, ist das Fahrerfeld der X30 Senior mit 32 Teilnehmern stark besetzt. Zu den Favoriten zählt der amtierende Meister Jan Philipp Springob (Olpe/HTP Kart Team). Neben dem Olper haben aber noch weitere Fahrer Chancen auf einen Platz an der Spitze.

Einen großen Zuspruch erfuhren wieder die beiden OK-Kategorie. Bei den Junioren starten 25 Youngster. Neben einigen Routiniers, sind auch viele Aufsteiger dabei. Allen voran Lilly Zug (Mitterscheyern/TB Racing Team). Die schnelle Bayerin ist amtierende Bambini-Vizemeisterin und gewann bereits zwei Mal den Ladies Cup. Ihr Bruder Marius Zug (Mitterscheyern/TB Racing Team) wurde im vergangenen Jahr Meister bei den Junioren und tritt nun in der Senioren-Kategorie an. Dort wartet mit 34 Piloten ein volles Feld. Zug ist nur einer von vielen Favoriten auf die Meisterschaft.

Die Schaltkartklasse KZ2 erfreut sich in dieser Saison wieder einem Aufwärtstrend und überzeugt mit starken Fahrern. Dazu zählt unter anderem Daniel Stell (Hammelburg/Mach1 Motorsport), der Champion aus dem Jahr 2015 oder auch sein Teamkollege Julian Müller (Köln/Mach1 Motorsport) sowie Alessio Curto (Massenbachhausen/Valier Motorsport). Als Besonderheit absolvieren die Schaltkarts am Sonntag drei Finalrennen.

Im Rahmenprogramm des ADAC Kart Masters sind auch die Nachwuchsfahrer aus der ADAC Kart Academy vertreten. 15 Youngster treten mit Einheitschassis und- motoren in der Einsteigerklasse an und eifern dem letztjährigen Meister Tim Tramnitz (Hamburg) nach. Neben vielen neuen Piloten, gehen auch einige Fahrer in ihre zweite Saison der ADAC Kart Academy.

Nach den Trainings am Freitag, absolvieren die Fahrer am Samstag das Zeittraining und die Vorläufe. Die Finals starten am Sonntagmorgen ab 10:20 Uhr mit der Klasse KZ2. Die besten Fahrer werden dann am Abend um 17:45 Uhr bei der Siegerehrung ausgezeichnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.