RS Motorsport holt ADAC Kart Masters-Punkte zum Auftakt

Franz Baumheier mit Top-Ten-Ergebnis

26. April 2022, 9:12 | Autor: Fast-Media | Luca Köster
RS Motorsport holt ADAC Kart Masters-Punkte zum Auftakt

Zum Auftakt des ADAC Kart Masters ging es für RS Motorsport am vergangenen Wochenende ins bayerische Wackersdorf. Das Prokart Raceland war Austragungsort der ersten beiden Wertungsläufe der überregionalen Rennserie. Mehr als 140 Fahrerinnen und Fahrer versammelten sich dazu an der anspruchsvollen Strecke. Sechs davon starteten unter der Bewerbung von RS Motorsport und erlebten einen zum Teil durchwachsenen Start in das neue Jahr. Das größte Ausrufezeichen setzte Franz Baumheier mit einer tollen Aufholjagd bei den X30 Senioren.

Der Startschuss in die 15. Saison des ADAC Kart Masters fiel am zurückliegenden Wochenende im Prokart Raceland in Wackersdorf. Im Fokus standen dabei die ersten beiden Wertungsläufe der Saison 2022. Für Überraschung sorgte das Wetter. Während das Zeittraining und die Heats unter trockenen Bedingungen stattfanden, machte starker Regen am Sonntagmorgen die ersten Rennen der einzelnen Kategorien zu einer Rutschpartie.

Als RS Motorsport-Solist behauptete sich Lukas Roos bei den X30 Junioren. In den Vorläufen ließ der Youngster mit Rang zwölf und sieben aufhorchen und startete folglich als Neunter in das erste Rennen. Dort verließ Lukas jedoch das Glück. Ein Ausfall machte alle Hoffnungen zunichte. Vom Ende des Feldes schaffte es der CRG Kart-Pilot im zweiten Durchgang noch bis auf Platz 15.

Im Senioren-Pendant zeigte sich Franz Baumheier am Sonntag in seinem Element. Nach den Heats noch auf Platz 21, drehte der Bayer im ersten Rennen auf regennasser Strecke mächtig auf. Mit gekonnten Manövern ging der junge Kartfahrer an seinen Kontrahenten vorbei und schaffte es bis auf den guten achten Rang nach vorne. Im trockenen zweiten Lauf konnte Franz den Speed der Top-Positionen nicht ganz mitgehen, platzierte sich aber dennoch gut im Mittelfeld.

Maximilian Prunner mischte im ersten Rennen noch auf Rang 16 mit, musste im Finale allerdings einen Ausfall verzeichnen. Auch Phil Spindler und Louis Schütze hatten wenig Rennglück. Spoilerstrafen warfen die beiden RS-Piloten immer wieder zurück. Phil verbuchte mit Platz 17 sein bestes Ergebnis. Louis mischte dahinter im Windschatten seines Teamkollegen mit und landete auf Rang 20.

Bei den Schaltkarts zeigte Michael Mrosek über das Wochenende hinweg eine positive Entwicklung. Als 27. nach dem Zeittraining war es für den Routinier nicht einfach sich aus den harten Duellen des hinteren Mittelfeldes zu befreien. Über die Vorläufe hinweg legte Michael aber trotzdem kontinuierlich nach und beendete das Event am Ende als 14. in der Meisterschaft.  

Roland Schneider zeigte sich am Abend zweigeteilter Stimmung: „Unseren Einstand in die neue Rennsaison haben wir uns etwas anders vorgestellt. Unsere Möglichkeiten konnten wir durch gute Aufholjagden immer wieder unterstreichen. Leider haben unglückliche Rennsituationen und Zeitstrafen realistische Top-Ten-Ergebnisse gekostet. Da die Saison jedoch gerade erst begonnen hat, haben wir im weiteren Verlauf noch alle Chancen.“

Weiter geht es für Roland Schneider und sein Team nach einer kurzen Pause Anfang Juni. Am 04. und 05.06. startet der Süddeutsche ADAC Kart Cup dann auf der Breitwangbahn in Bopfingen in das zweite Rennen des Jahres.