11. August 2016, 12:44 | Autor: Dieter Wolff

Am vergangenen Wochenende ging es für den Mach1 Renstall DS Kartsport wieder nach Oschersleben, diesmal zum 4. Lauf der ADAC Kart Masters, nachdem man dort bereits in der Vorwoche gute Ergebnisse im ADAC Kart Cup erzielen konnte. Fünf Bambini waren neben dem Schalterpiloten Ronny Tabakovic am Start. Bezeichnend ist es, dass die starke Bambini Crew des Teams sich von Rennen zu Rennen auf den Siegerpodesten abwechselt. Luca Voncken, Tim Hartelt, Niklas Kalus und Julien Noel Rehberg konnten in dieser Saison schon viele Punkte einfahren und diesmal war es wieder einmal der elfjährige Pablo Kramer, Nachwuchspilot des AC Hamm/Sieg, der am besten abschnitt. Bereits beim Freien Training zeigte er mit der Bestzeit, dass hier mit ihm zu rechnen ist.

In den Heats wurde hart gekämpft, gedrückt, geschoben und Kampflinie gefahren und Pablo konnte Startplatz sechs für das erste Rennen am Sonntag einfahren. Durch einen Rempler verlor er einen Platz und beendete das erste Rennen auf Platz drei. Nach einem perfekten Start konnte sich Pablo im zweiten Rennen wieder auf Platz zwei nach vorne fahren, wurde dann aber von einem Mitbewerber von der Bahn gedrängt und verlor wertvolle Plätze. Zeitstrafen gegen einige Piloten brachten Pablo wiederum auf Platz drei im zweiten Rennen, dies sicherte ihm mit 46 Punkten den Tagessieg der ADAC Kart Masters in Oschersleben und schoben ihn bis auf Platz vier in der Gesamtwertung vor.

Seine Teamkollegen Luca Voncken, Tim Hartelt, Julien Rehberg und Niklas Kalus rundeten das gute Teamergebnis mit Top Ten Platzierungen ab, besondere Beachtung fanden ein zweiter Platz im ersten Heat von Luca Voncken sowie ein hervorragender fünfter Platz im Finalrennen für den starken Tim Hartelt. Leider fing das Wochenende für Niklas Kalus überhaupt nicht gut an, als er in der Startkurve hart in die Banden einschlug und einen kurzen Zwischenstopp im Krankenhaus absolvieren musste. Doch die Ärzte gaben grünes Licht für die Rennen, in denen der Duisburger mit großem Kampfgeist Plätze im Mittelfeld einfuhr.

Auch KZ2 Schalterpilot Ronny Tabakovic hatte aufgrund technischer Probleme Schwierigkeiten ganz vorne mitzufahren, zeitweise in den Heats auf Platz sechs liegend fiel er aufgrund von Bremsenproblemen bis auf den 11. Platz zurück. Im zweiten Heat spielte eine defekte Startampel Schicksal und beförderte den Kaiserslauterner Mach1 Piloten durch eine Zeitstrafe nach hinten. Ärgerlich auch sein Ausfall nach einer Kollision im Finalrennen, nachdem er sich im Prefinale zeitweise wieder auf Platz 12 vorgekämpft hatte.

Nun folgt die Sommerpause, bevor sich das DS Kartsport Team auf die letzten Rennen in Wackersdorf sowie auf den Bundesendlauf in Kerpen vorbereitet. Detlef Schulz, Teamchef des Mach1 Rennstalls: „Nach zwei anstrengenden, aber erfolgreichen Wochen in Oschersleben freue ich mich auf die kleine Pause, bevor wir dann wieder in Wackersdorf durchstarten. Großes Lob diesmal für Pablo Kramer, aber auch alle anderen Piloten und Mechaniker haben eine durchweg gute Leistung gezeigt.“