9. April 2019, 11:00 | Autor: Fast Media - Linda Sebode

OK-Pilot nach ADAC Kart Masters-Auftakt Erster in der Meisterschaft

Das erste Rennen des ADAC Kart Masters im Prokart Raceland in Wackersdorf glich einem Saisonauftakt, wie er im Buche steht. Sonnenschein, ein paar Wolken, aber kein Regen boten am vergangenen Wochenende beste Bedingungen für die insgesamt 160 angereisten Teilnehmer. Auf dem 1.190 Meter langem Kurs zeigte der Renntross, was guter Kartsport zu bieten hat: spannende Fights und faire Rennen. Ein mehr als gelungener Saisonauftakt. Auch für OK-Pilot Niels Tröger hätte der Start in die neue Saison nicht besser laufen können. Der Vogtländer fuhr ganz vorne mit und ergatterte sich sogar die Meisterschaftsführung.

Für Niels Tröger ist es die zweite Saison in der OK-Klasse. Gleich zu Beginn präsentierte er sich richtig toll. Im Zeittraining holte er sich Platz vier. In den Vorläufen schaffte er mit jeweils dem zweiten Platz den Sprung auf Platz zwei. Für den ersten Finallauf stand er somit in der ersten Startreihe. Gleichzeitig war er der beste Stammfahrer des ADAC Kart Masters, da der Führende ein Gastpilot war.

Im ersten Rennen lieferte sich der Vogtländer über die Distanz von 16 Runden einen tollen Fight und kam auf Platz drei ins Ziel. Im zweiten Rennen drehte er den Spieß noch einmal um und holte sich den zweiten Rang. Damit stand er nach beiden Rennen auf dem Siegerpodium und holte sich sogar die Meisterschaftsführung.

„Bei den Rennen hat alles super gepasst, und dass ich mir die Führung in der Meisterschaft ergattern konnte, freut mich ganz besonders. Es hat von Anfang an alles gestimmt und mein Team vom CRG Keijzer Racing hat mir die nötige Unterstützung gegeben“, fasst der Youngster seine gelungene Performance zusammen.

Für den 16-Jährigen war das ein toller Start ins Jahr und so soll es auch weitergehen. Dass er einer der Spitzenfahrer ist, hatte er im vergangenen Jahr schon bewiesen, als der die Saison mit Platz drei beendete.

Als Nächstes geht es für Niels am kommenden Wochenende zum ersten Rennen der Deutsche Kart-Meisterschaft nach Lonato, wo eine stärkere Konkurrenz auf ihn wartet. Dort möchte sich Niels mit seinem CRG-Chassis erneut beweisen und zu den besten Fahrern aus Deutschland gehören.