9. Mai 2016, 13:40 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch

Das ADAC Kart Masters eröffnete am vorangegangenen Wochenende auf dem Hunsrückring in Hahn die Saison 2016. Auch der Hürther Nico Hantke stellte sich der Herausforderung auf der mit 1.377 Metern längsten Strecke im Rennkalender. In dem mit 31 Fahrern stark besetzten Teilnehmerfeld der Bambini mischte der KSM Schumacher Racing Team-Pilot an der Spitze mit und zeigte sein Potenzial.

Bei besten Wetterbedingungen trafen sich 167 der besten Piloten aus Deutschland zum direkten Vergleich. Mittendrin Nico Hantke, der einen erfolgreichen Auftakt in die stärkste Kartrennserie Deutschlands erlebte. Der Nachwuchsfahrer lieferte sich spannende Duelle mit seinen Konkurrenten und etablierte sich auf den vorderen Plätzen.

Mit viel Vorfreude und Selbstvertrauen trat Nico die rund 200 Kilometer lange Reise nach Rheinland-Pfalz an. „Ich traue mir zu ganz vorne mitzufahren und hoffe natürlich auf die bestmöglichen Resultate“, gab der Zwölfjährige optimistisch bekannt.

Der dritte Platz nach dem Zeittraining ließ erkennen, wozu der Youngster in der Lage ist. „Jetzt freue ich mich natürlich umso mehr auf die entscheidenden Läufe“, so Nico vor den Heats am Samstag und den Rennen am Sonntag.

Beim Kampf um die Pole-Position erlitt der Hürther jedoch einen Rückschlag. Eine Zeitstrafe im ersten Vorlauf warf den Tony Kart-Piloten auf den 16. Rang zurück. Mit Platz sechs im zweiten Heat korrigierte Hantke das Resultat und ging von Startposition zehn in den ersten Wertungslauf. „Natürlich habe ich mir eine bessere Ausgangslage gewünscht. Ich werde jedoch alles daran setzen weiter nach vorne zu fahren“, verwies Nico ehrgeizig auf die anstehenden Rennen.

Den Schwung aus dem zweiten Heat nahm Hantke mit in den ersten Durchgang. Nach intensiven zwölf Runden verbesserte er sich auf den achten Rang. Im zweiten Wertungslauf gab Nico dann Vollgas. Nach einem super Start befand er sich zwischenzeitlich auf dem dritten Platz. Über die gesamte Renndistanz blieb der KSM-Pilot im Spitzenpulk und lieferte sich packende Zweikämpfe.

Unter den Augen zahlreicher Zuschauer wurde Nico Hantke zum Schluss als Fünfter abgewinkt und zeigte sich zufrieden: „Den Rückschlag vom Samstag konnten wir gut kompensieren. Besonders das zweite Rennen lief sehr gut. Ich bin insgesamt zufrieden mit dem Wochenende und glaube wir haben eine gute Basis geschaffen.“

In der Meisterschaft befindet sich Nico auf dem sechsten Platz und blickt nun schon dem nächsten Rennen entgegen. In zwei Wochen bereitet sich Nico im Rahmen des ADAC Kart Cup in Ampfing auf das nächste Rennen des ADAC Kart Masters vor. Dieses gastiert eine Woche später ebenso auf dem Schweppermannring im bayerischen Ampfing.