Meisterschaftsführung im ADAC Kart Masters übernommen: Tim Tröger

Vogtländer mit Doppelsieg in Kerpen

18. Juli 2017, 13:05 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Meisterschaftsführung im ADAC Kart Masters übernommen: Tim Tröger

Auf Tim Tröger wartete am voran gegangenen Wochenende das Halbzeitrennen des ADAC Kart Masters in Kerpen. In Kerpen zeigte der CRG TB Racing Team-Pilot eine Top-Performance und durfte sich am Ende über einen tollen Doppelsieg freuen. Seinem Ziel „Titelverteidigung“ kommt der Förderpilot aus Sachsen immer näher.

139 Fahrer duellierten sich auf dem 1.107 Meter langen Erftlandring in Kerpen um die vorentscheidenden Punkte in der stärksten Kartrennserie des ADAC. Dabei gingen bei den OK-Senioren insgesamt 25 Piloten an den Start und sorgten für ein volles Teilnehmerfeld. Tim Tröger aus dem CRG TB Racing Team freute sich auf die Herausforderung: „Ich werde alles geben, um meinem Ziel immer näher zu kommen.“

Gleich im Qualifying zeigte sich dann die enorme Willenskraft von Tröger. Mit einem dritten Platz sicherte er sich eine gute Ausgangslage für die anstehenden Sessions. Gleich in den Heats verbesserte sich der Schützling des ADAC Sachsen e.V. Nach Position zwei im ersten, folgte der Sieg im zweiten Vorlauf. Somit ging es vom Platz an der Sonne in die Rennen.

Hier knüpfte Tim Tröger nahtlos an die gezeigte Leistung vom Wochenende an. Im ersten Finale führte er das Feld vom Start weg an und gab das Tempo vor – eine dominante Leistung. Diese wurde dann folgerichtig mit dem ersten Platz belohnt. „Dass ich am Ende so sicher gewonnen habe, freut mich natürlich ungemein. So darf es gerne weitergehen.“

Doch das tat es nicht so ganz. Im zweiten Wertungslauf machte es das Motorsporttalent aus Sachsen dann noch einmal ganz schön spannend, ehe er von ganz oben grüßen durfte. Eigentlich lag er zunächst wieder sicher auf Kurs: „Dann bin ich aber ins Aus gerutscht und habe an Boden verloren. Mein Konkurrent konnte mich überholen.“  Nichtsdestotrotz schloss Tim dank einer starken Aufholjagd die Lücke zum Führenden und sicherte sich am Ende den Doppelsieg. „Ich freue mich sehr über dieses Wochenende hier in Kerpen. Eine tolle Strecke, Atmosphäre und Teamleistung. Jetzt gilt es in der Zukunft darauf aufzubauen. Ein großer Dank geht auch an Blanken Tuning für die siegfähigen Motoren.“

Nach der Sommerpause wird Tim versuchen, die Gesamtführung zu behaupten, um den Titel in der OK-Klasse zu verteidigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.