31. Mai 2016, 9:45 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch

Siegesserie im ADAC Kart Masters fortgesetzt

Das ADAC Kart Masters machte am vorher gegangenen Wochenende in Ampfing halt. An der südlichsten Station des Rennkalenders übertrumpfte Luca Maisch seine Mitstreiter bei den OK Junioren und raste zu seinem zweiten Doppelsieg in Folge.

Einen nahezu perfekten Start in das ADAC Kart Masters erlebte der CRG TB Racing-Pilot auf dem Hunsrückring in Hahn. Mit einem Doppelsieg und der Führung im Gesamttableau im Gepäck wollte der Förderpilot des ADAC Württemberg e.V. auf der Kartbahn Ampfing nachlegen. „Eine anspruchsvolle Strecke. Ich freue mich auf die Herausforderung und werde versuchen an das Gezeigte anzuknüpfen“, gab sich Luca im Vorfeld optimistisch.

Die besten Junioren Deutschlands duellierten sich im Rahmen der Rennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt. Einer von ihnen war auch der Neustettener Luca Maisch, der von Beginn an auf das Gaspedal drückte und seinen Mitstreitern lediglich die Heckansicht zeigte. „Der Regen beim Zeittraining hat meine Leistung nicht beeinträchtigt – das freut mich sehr“, so der 13-jährige vor den Heats.

Pünktlich zum Start der beiden Vorläufe wurde es sonnig und trocken auf dem Schweppermannring. Seinen eigenen Platz an der Sonne behauptete Luca Maisch und sicherte sich die bestmögliche Startposition für den ersten Wertungslauf. „Natürlich freue ich mich über die Pole, wichtiger sind aber die Resultate in den Rennen“, blickte der CRG-Pilot bereits voraus.

Die verhaltene Einstellung abseits der Strecke legte Luca im Rennen wieder ab – wie entfesselt raste er um den Kurs und säumte nach 14 Runden als Erster den Zielstrich. Selbiges Bild bekamen die zahlreichen Zuschauer in Ampfing dann auch im zweiten Durchgang zu sehen. Maisch dominierte das Rennen und gewann erneut mit deutlichem Vorsprung.

Dank des zweiten Doppelsiegs in Folge und der perfekten Punkteausbeute in Ampfing bezieht Luca Maisch weiterhin den ersten Rang in der Gesamtwertung der OK Junioren. „Momentan läuft alles optimal. Der Speed hat gepasst, wir waren hervorragend eingestellt. So darf es natürlich gerne weitergehen“, zwinkerte ein glücklicher Luca Maisch mit dem Siegerpokal in der Hand und fuhr fort, „ ein großer Dank an das gesamte Team für die hervorragende Arbeit und das konkurrenzfähige Material.“

In zwei Wochen geht es zum zweiten Lauf der DJKM erneut nach Ampfing. Luca Maisch wird alles daran setzen den Schwung aus den letzten Wochen in einen weiteren Erfolg umzumünzen. „Es ist die höchste Serie in Deutschland – klar ist man da als Rookie nervös. Ich freue mich aber genau so darauf und werde alles aus mir und meinem Kart herausholen“, zeigt sich der CRG-Pilot optimistisch.