Jonathan Judek erlebt tolles Wochenende in Ampfing

Zweimal Zweiter beim ADAC Kart Masters

31. Mai 2016, 14:10 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Jonathan Judek erlebt tolles Wochenende in Ampfing

Das hatte sich Jonathan Judek vor drei Wochen sicherlich anders vorgestellt. Der Hohenhamelner überzeugte beim ADAC Kart Masters-Auftakt auf dem Hunsrückring, musste jedoch einen technischen Ausfall beklagen. In Ampfing meldete sich der Norddeutsche bei den X30 Senioren aber zurück und bewies seine Titelambitionen.

„So ist das im Motorsport eben – jammern hilft da nicht. Ich weiß zu was ich in der Lage bin und werde mich im Meisterschaftsrennen zurückmelden“, so Jonathan angesprochen auf den ersten Lauf beim ADAC Kart Masters in Hahn. „Ich freue mich jetzt auf das Wochenende in Ampfing und werde mein Bestmögliches geben“, gab der 16 Jahre alte Tony Kart-Pilot zu Protokoll.

Sein Kampfgeist war durch das Aus in Hahn geweckt. Jonathan Judek münzte das Negativerlebnis um und fuhr wie entfesselt um den tückischen Schweppermannring in Ampfing. Seinen Konkurrenten bei den X30-Senioren ließ er keine Chance und fuhr im verregneten Qualifying die Bestzeit.

Zu den Heats zeigte sich dann auch auf und abseits der Kartbahn Ampfing wieder die Sonne und sorgte für beste Laune bei den zahlreichen Zuschauern. Die bekamen in der Folgezeit spannende Renndurchgänge zu sehen und beobachteten einen weiterhin überzeugenden Jonathan Judek. Der Schützling aus dem KSM Schumacher Racing Team erzielte in den Heats Top-Ergebnisse und sicherte sich mit dem zweiten Rang eine sehr gute Ausgangsbasis für die Rennen.

Am Sonntag wurde es dann so richtig spannend. Das Kräftemessen an der Spitze der X30 Senioren entwickelte sich zu einem intensiven Kampf. Der angehende KFZ-Mechatroniker der Daimler AG in Hannover wurde im ersten Rennen starker Zweiter und führte im letzten Wertungslauf lange Zeit die Meute an. Letztlich reichte es nur knapp nicht zum Laufsieg. „Ich freue mich gleich zweimal auf den zweiten Platz gefahren zu sein und bin sehr glücklich wichtige Punkte gesammelt zu haben“, strahlte ein glücklicher Jonathan Judek mit zwei Pokalen in der Hand.

In der Meisterschaft machte der Tony Kart-Pilot Boden gut und bekleidet den dritten Rang. Jonathan wahrt damit die Chance auf den Titel-Gewinn und will weiter nachlegen. „Ich möchte mich weiter an der Spitze behaupten und Stück für Stück nach vorne kommen. Vielleicht reicht es ja dann am Ende“, sagte Judek anschließend.

Vom 9.-10. Juli geht es für den Niedersachsen beim nächsten Rennen des ADAC Kart Masters in Kerpen weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.