Jan-Lukas Keil zeigt Auftakt nach Maß

20. Mai 2014, 18:32 | Autor: Fast-Media - Katrin Reinders
Jan-Lukas Keil zeigt Auftakt nach Maß

Ein grandioses Auftaktwochenende beim ersten von fünf Rennen im ADAC Kart Masters zeigte Jan-Lukas Keil auf dem Hunsrückring in Hahn. Die 1377 Meter lange Strecke war ihm so wohlgesonnen wie das Wetter: immer vorne dabei sorgte der Youngster aus Rommerskirchen für ein Herzschlagfinale und sicherte sich den Sieg.

Besser hätte es für den Bambini-Piloten aus dem Solgat Motorsport Team nicht laufen können. „Es war ein wirklich perfektes Auftaktwochenende“, zieht er ein durchweg positives Fazit. Das, was der Youngster bereits in den Wintermonaten gezeigt hatte, unterstrich er am vergangenen Wochenende sofort im Zeittraining. Geschickt lenkte Jan-Lukas Keil sein Birel-Kart auf die vorderen Ränge und durchfuhr als Zweiter das Ziel. Ein sehr ähnliches Bild präsentierte der Bambini in beiden Vorläufen, in denen er mit einem Kontrahenten das Feld anführte. Zwei Mal Rang zwei ging nach den Heats auf sein Konto, womit sich der Youngster unausweichlich als Favorit auf einen Rennsieg krönen ließ.

Von Startposition zwei aus ging’s für ihn unter Top-Bedingungen in das erste Finalrennen. Die Kombination einer perfekten Ausgangslage, gekonnten Überholmanövern und guten Nerven bei ständigen Führungswechseln sowie einer kämpferischen Fahrweise machten sein außergewöhnliches Ergebnis perfekt. Nach einem packenden Endspurt stand der Youngster aus dem Solgat Motorsport Team an der Spitze. Der Auftaktsieg 2014 im ADAC Kart Masters nach dem ersten Rennen war für ihn gesichert. „Einfach genial“, freute er sich.

Hochmotiviert und in bester Stimmung startete Jan-Lukas Keil aus der Pole-Position in seinen zweiten Finallauf und wusste seine optimalen Bedingungen bestens zu nutzen, schaffte den Konter und überholte einen Kontrahenten so geschickt, dass er zunächst wieder vorne rangierte. Im Rennverlauf wurde das starke Feld allerdings immer komplizierter, dicht beieinander, wie an einer Perlenschnur gezogen, zogen die Bambini-Piloten ihre Bahnen auf dem Hunsrückring. Kurz vor Rennende schlug das Herzschlagfinale noch einmal richtig zu: Ein Kontrahent schaffte es an Jan-Lukas Keil vorbei und blieb eine Spoilerlänge voraus – bis ins Ziel. So ging der Sieg des zweiten Finallaufs nicht auf das Konto von Jan-Lukas Keil, „mit Rang zwei und dem ersten Platz im ersten Rennen bin ich wirklich mehr als zufrieden“, freute er sich. In der Meisterschaftswertung liegt er punktgleich mit einem Kontrahenten an der Spitze.

Sehr motiviert blickt Jan-Lukas Keil nun auf die bevorstehende Rennsaison. Genauso wie bisher wolle er mit seinem Team Solgat Motorsport weitermachen, „das klappt hervorragend“, sagt der Youngster. In wenigen Wochen ist der Bambini-Pilot wieder auf der Bahn zu sehen. Beim zweiten Rennen des ADAC Kart Masters in Ampfing wird er alles daran setzen, erneut vorne mitzufahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.