Felix Scholz: Starker Auftritt in Hahn

14. Mai 2015, 9:07 | Autor: Fast-Media - Melina Schnaudt
Felix Scholz: Starker Auftritt in Hahn

Für Felix Scholz war es am vergangenen Wochenende ein bisschen wie der Sprung ins kalte Wasser: Der 14-Jährige feierte seine Premiere als KF Junior und bestreitet die erste Saison im Team KSM Racing. Beim Auftakt des ADAC Kart Masters zeigte er sich davon unbeeindruckt und lieferte eine gute Vorstellung ab.

Die Rennserie des zweitgrößten Automobilclubs der Welt startete auf dem 1.377 Meter langen Hunsrückring/Hahn in die neue Saison. 195 Teilnehmer kämpften bei bestem Wetter um die ersten Meisterschaftspunkte. Nach zahlreichen Tests wurde es auch für Felix Scholz ernst, erstmalig trat er in Deutschlands stärkster Kartrennserie bei den KF Junioren an „Die Zusammenarbeit mit meinem Team und meinem Mechaniker klappt super, jetzt schauen wir, was dieses Wochenende möglich ist“, freute sich der Oldenburger im Vorfeld.

Zuletzt bestritt der Teenager einige Testrennen, das Letzte davon vor drei Wochen ebenfalls auf dem Hunsrückring in Hahn. Mit Rang drei nach dem Zeittraining und Rang sechs im Gesamtklassement der ACV German Vega Trophy sammelte er wertvolle Erfahrungen, die er jetzt mitnehmen wollte. Doch im Zeittraining fand er nicht den richtigen Rhythmus und erreichte nur den 22. Platz im 27-Mann starken Feld. In den beiden Heats gelang ihm aber eine deutliche Verbesserung. Im ersten Vorlauf sicherte er sich mit einer tollen Leistung Rang zwölf. Im zweiten Heat hatte er jedoch Pech. Durch eine Kollision wurde sein Tony Kart beschädigt und er überquerte die Ziellinie nur auf Position 21. Im Gesamtklassement lag er damit auf Rang 16. „Um Meisterschaftspunkte zu sammeln, muss ich mich im Finale um mindestens einen Platz verbessern. Das sollte doch möglich sein“, stellte der Nachwuchsfahrer Samstagabend fest.

Hochmotiviert kämpfte er sich im ersten Rennen nach vorne und verkürzte den Abstand zur Spitze deutlich. Nach zwölf spannenden Runden sah Felix die Zielflagge als 13. Auch im zweiten Rennen stellte er sein Potential unter Beweis und verbesserte sich sogar um noch eine Position auf Rang zwölf. Damit kassierte er in beiden Finals seine ersten Meisterschaftspunkte und etablierte sich nach dem Saisonauftakt auf dem 14. Platz.

„Die ersten Meisterschaftspunkte hab ich in der Tasche“, strahlte er, „die Zusammenarbeit mit meinem Team und Mechaniker Holger war toll – alles hat gepasst. Auch an unseren Dateningenieur Timo Bonk geht ein großer Dank, durch seine Arbeit habe ich mich deutlich verbessert und viel gelernt“, zog der 14-Jährige am Sonntagabend zufrieden sein Fazit. Mit diesen Erfahrungen im Gepäck geht es für ihn Ende Mai (30. – 31. Mai) ins bayrische Ampfing zur zweiten Etappe des ADAC Kart Masters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.