Fabio Citignola zieht positives Fazit in Kerpen

KZ2-Fahrer punktet in beiden Wertungsläufen

12. Juli 2016, 14:16 | Autor: Fast-Media - Christian A. Hoch
Fabio Citignola zieht positives Fazit in Kerpen

Als einer der jüngsten im hochkarätig besetzten Teilnehmerfeld der Schaltkart-Piloten machte sich Fabio Citignola vom Team Zinner by LRT auf die Reise nach Kerpen zu seinem dritten Rennen in dieser Saison. Nach anfänglicher Ladehemmung erzielte der Bade in den beiden Renndurchgängen wichtige Punkte und freute sich über ein für ihn erfolgreiches Wochenende.

Mitte des vergangenen Jahres wagte Fabio den Sprung in das Schaltkart und findet sich mittlerweile immer besser zurecht. „Ich harmoniere immer besser mit meinem Kart und fühle mich sehr wohl“, hört man den 17-jährigen immer wieder sagen. Dieser Fortschritt schlug sich auf dem traditionsreichen Erftlandring auch in eine gute Vorstellung aus.

Im Zeittraining fand Fabio aber zunächst nicht die Balance: „Leider hat es nur zu Platz 24 gereicht.“ Es dauerte bis der Tony Kart-Fahrer seinen Rhythmus fand. Denn auch nach den Heats befand er sich noch auf der 22. Position. „Gemeinsam mit meinem Team habe ich dann noch einmal am Set-Up gefeilt“, gab er zu Protokoll.

Dabei wurden die Problemstellen anscheinend beseitigt. In der Folgezeit verbesserte sich der Nachwuchspilot immer weiter und überzeugte durch eine ansprechende Performance. Bei besten Wetterbedingungen fuhr er im ersten Rennen auf den 14. Platz, um im zweiten Lauf noch einmal eine Schippe zuzulegen.

Der Bade fuhr wie entfesselt um die Geburtsstätte der Motorsport-Karrieren von unter anderem Michael und Ralf Schumacher. Letzten Endes belohnte sich der Schützling aus dem Team Zinner by LRT mit dem zehnten Rang und sorgte für großen Jubel bei seinem Team. „Nach dem doch etwas verhaltenen Start freuen wir uns alle über die Platzierung in den Top-Ten der besten Schaltkart-Piloten in Deutschland“, strahlte Fabio.

„Dafür, dass es erst das dritte Rennen in diesem Jahr war denke ich, dass ich sehr zufrieden sein kann mit dem was ich geleistet habe. Nun freue ich mich auf die noch ausstehenden beiden Läufe im ADAC Kart Masters“, sagte Fabio nach Ende des Events.

Weiter geht es dann für ihn in 26 Tagen beim nächsten Rennwochenende der stärksten Kartrennserie Deutschlands. In Oschersleben wird Fabio versuchen an die gezeigte Leistung anzuknüpfen und sich noch weiter zu verbessern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.