Einer der schnellsten Neueinsteiger: Luke Wankmüller

24. Juni 2014, 18:00 | Autor: Fast-Media - Katrin Reinders
Einer der schnellsten Neueinsteiger: Luke Wankmüller

Richtig gut angekommen ist Luke Wankmüller in der KF Junior. Das zeigte der Klassen-Rookie am vergangenen Wochenende auf dem Schweppermannring in Ampfing einmal mehr. Dort konnte der Kelterner erste Meisterschaftspunkte im ADAC Kart Masters sammeln.

Das zweite Rennen im ADAC Kart Masters, das erste Jahr in der Klasse KF Junior: Luke Wankmüller stellte ausgezeichnet unter Beweis, dass er dazu gehört. Zwar war der Einstieg in das vergangene Wochenende mit Platz 23 im Zeittraining noch etwas verhalten und nicht zu seiner Zufriedenheit, danach ging es jedoch steil bergauf. Denn schon in beiden Vorläufen konnte der Pilot im Birel-Kart zeigen, welches Können in ihm steckt. Platz 16 im ersten Heat hatte ihn das Ergebnis aus dem Zeittraining schnell vergessen lassen und auch der zweite Vorlauf war von sehr guten Leistungen auf der Strecke geprägt. Allerdings hatte ein Unfall Luke Wankmüller wichtige Positionen gekostet, so dass er seinen zweiten Heat auf dem 24. Rang beendete.

Von Startplatz 19 verbesserte sich der schnelle Kämpfer aus dem Solgat Motorsport Team auf Rang 15 im ersten Finallauf und zeigte auf der Strecke sehr deutlich seine starken Leistungen. „Da ging aber noch ein bisschen mehr, dachte ich“, zog der Neueinsteiger der KF Junior Bilanz. Und er sollte Recht behalten. Mit spektakulären Runden, gekonnten Manövern und sehr guten Zeiten überrundete Luke Wankmüller im zweiten Rennen das Feld und zog als 13. über die Ziellinie. „Das war wirklich genial“, freute er sich über die ausgezeichnete Performance. Damit machte sich Luke Wankmüller als einer der schnellsten Neueinsteiger dieses Wochenendes bei Deutschlands stärkster Kartserie einen Namen und holte seine ersten Meisterschaftspunkte in der neuen Klasse.

„Ein besonderer Dank gilt meinem Mechaniker André Matisic mit dem die Zusammenarbeit wirklich hervorragend läuft“, ergänzte Luke Wankmüller. Seine nächste große Herausforderung ruft am kommenden Wochenende. Inmitten zahlreicher Piloten aus ganz Europa startet der Kelterner bei der Deutschen Junioren Kart Meisterschaft in Wackersdorf. „Das wird keine leichte Aufgabe sein“, meinte er, „aber ich freue mich darauf.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.