1. Juli 2015, 16:54 | Autor: Dieter Wolff

In Box zwei der Motorsport Arena Oschersleben hatte der Mach1 Rennstall DS Kartsport mit seinen vier Piloten des ADAC Kart Masters sein Domizil für den dreitägigen Wettbewerb bezogen. In den Rennen belegte das Team einen ersten Rang, in der Tageswertung die Plätze drei, vier, sechs und 13. „So viel zu den Zahlen, viel wichtiger ist aber, wie sie entstanden sind!“ so Teamchef Detlef Schulz

„Am Anfang lief wenig zusammen, doch nach dem Rennwochenende waren wir selbst überrascht, was wir durch konzentrierte Arbeit erreicht haben.“ Keep calm and never give up – so könnte die Überschrift über diesem Artikel auch lauten. Denn die Erfolge des Wochenendes, ein Laufsieg und Rang drei der Tageswertung für Bambinipilot Miroslaw Kravchenko, ein vierter und ein sechster Platz in der Tageswertung für X30 Pilot Mark Wolff und KZ2 Pilot Alexander Heil, sowie Top Ten Platzierungen für den Masters-Rookie und Bambinipiloten Luca Voncken, fielen dem Team aus dem Rheinland nicht in den Schoß. Sie waren das Ergebnis eines guten Teamworks zwischen Fahrern, Mechanikern und der Teamleitung. So wahrt nach diesem Wochenende Miroslaw Kravchenko seine Chancen auf die Meisterschaft, Luca Voncken erstaunt weiterhin in seiner ersten Masters-Saison durch seine guten Leistungen und der Aufwärtstrend der Schalter- und X30 Senioren Piloten Alex Heil und Mark Wolff hält an. Nun geht es für DS Kartsport in großer Formation mit zehn Fahrern zum vierten WAKC Lauf an den Hunsrückring, der gleichzeitig für den ADAC Kart Cup gewertet wird.