30. September 2014, 12:11 | Autor: Dieter Wolff

Nachdem Miroslaw Kravchenko schon den WAKC Titel 2014 gewonnen hat, sollte nun die Chance auf die Meisterschaft der ADAC Masters Challenge in Wackersdorf genutzt werden. Bei sonnigem Wetter und besten Bedingungen ging man in die Trainings und schnell war klar, dass es klappen könnte. Auch im Zeittraining bestätigte der DS Kartsport Pilot seine Klasse und beendete es als Gesamtdritter.

So ging es optimistisch in die Heats, aus welchen er als Dritter und Erster hervorging. Mit einer starken Vorstellung siegte Miroslaw dann im ersten Finalrennen und damit stand die Tür zur Meisterschaft weit offen. Es musste ein Sieg her im zweiten Rennen, nun galt es, alles auf eine Karte zu setzen. Schon kurz nach dem Start gelang es dem Mach1 Piloten, die Führung zu übernehmen und mehrere Kartlängen Vorsprung herauszufahren. Sein Konkurrent lag auf dem zweiten Platz, diese Konstellation hätte nicht gereicht für Miroslaw. Doch es kam noch schlimmer, in der fünften Runde des Rennens wurde er ausgerechnet von seinem stärksten Konkurrenten bei einem Überholversuch gedreht und damit war der Traum von der Meisterschaft aus.

Immerhin reichte es noch, den Vizetitel in dieser deutschlandweit stärksten Klasse zu sichern. DS Teamchef Detlef Schulz dazu: “ Miro hat die gesamte Saison konstant sehr gute Leistungen gezeigt, das gesamte Paket mit unserem Mach1 Chassis und dem Motor war perfekt, wir haben gemeinsam hart gearbeitet um bis hierher zu kommen, damit ist der Vizetitel wirklich verdient. Danke an Mach1 und Glückwunsch an Miroslaw Kravchenko und seine Familie, die ihn optimal unterstützt. Nächstes Jahr wird auf jeden Fall wieder mit uns zu rechnen sein.“